Auf Österreich-Besuch

Auf Österreich-Besuch

Auf Österreich-Besuch

Auf Österreich-Besuch

Auf Österreich-Besuch

1 / 5

Arnie ist 'Back in Austria'

Hollywood in Österreich. Wenige Stunden vor Cameron Diaz’ Ankunft in Salzburg hieß es in Graz „Arnie is back!“. Gegen halb sieben Uhr abends landete er in einem Gulfstream-Privatjet, direkt aus Bagdad kommend: Österreichs berühmtester Sohn, der amtierende Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, stattete seiner Heimat einen Überraschungsbesuch ab.

Selbst seine besten Freunde wurden erst ganz kurzfristig über den Trip informiert. „Das macht er immer so. Wenn er dann da ist, ruft er mich einfach am Handy an und wir treffen uns“, erzählt Peter Urdl, ein Schulfreund von Arnold, kurz vor der Ankunft im ÖSTERREICH-Gespräch.

Nach der Begrüßung am Rollfeld des Airports durch seinen väterlichen Freund Alfred Gerstl verschwand der Gouverneur vorerst. Erste Station: Das Grab seiner Mutter Aurelia in Weiz. Dann fuhr der Autokonvoi zurück nach Graz: Arnie nächtigt im Grand Hotel Wiesler in der Innenstadt. Er bezog dort die Grande Suite – 53m², Marmorbad inklusive.

Geburtshaus wird nach Arnies Plänen umgebaut
Auch Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer schaute in der Hotel-Lobby vorbei. Arnie gönnte sich eine Zigarre und vom Hotel aus ging es zu Fuß in den altehrwürdigen „Landhauskeller“ – dort gab’s ganz traditionell Wiener mit Kartoffelsalat, Apfelstrudel und Steirerwein.

Danach machte Arnie noch eine Stadtrundfahrt im Mercedes. Ein Besuch in seinem Geburtshaus in Thal steht heute auf dem Programm. Dort wird gerade gehämmert und gebohrt. Unter der Leitung von Urdl und „Superfund“-Chef Christian Baha entsteht dort das Arnold Schwarzenegger Museum. Urdl: „Baha und ich haben Arnold die Pläne Ende Oktober in Kalifornien vorgestellt. Er war begeistert. Sein Wunsch ist, das Haus so umzubauen, wie es früher war“. Schon heute sagt Arnie wieder „Goodbye“. Um 11 Uhr geht’s weiter nach Mailand. Der nächste Österreich-Trip ist für Juni geplant – zur Eröffnung des Museums.

Es wird wohl sein letzter als Governator. 2010 darf er nicht mehr kandidieren. Als Nachfolgerin steht Ebay-Chefin Meg Whitman bereit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum