Start der Schweinegrippe-Impfaktion

Start der Schweinegrippe-Impfaktion

Krankenhauspersonal wird in den Institutionen geimpft. Niedergelassene Ärzte, Apotheker etc. können sich jeweils in dafür eingerichteten Stellen immunisieren lassen. Es sind zwei Teilimpfungen im Abstand von drei Wochen notwendig. Die Impfung des Gesundheitspersonals gegen die neue A(H1N1)-Influenza hat zwei Ziele: Erstens sollen die im Gesundheitswesen prophylaktisch geschützt sein, damit sie im Falle einer Grippewelle nicht selbst krankheitsbedingt ausfallen. Zweitens sollen sie die Krankheit in Gesundheitseinrichtungen mit vielen Risikopatienten nicht selbst weiter verbreiten. In Wien hatten sich bis Freitagmittag bereits rund 1.300 niedergelassene Ärzte bzw. deren Personal für die Impfung angemeldet. Aus der Reihe der Apotheken - Pharmazeuten und Personal - waren es etwa 1.000 Anmeldungen. Ab 9. November sollen sich dann in ganz Österreich Risikopersonen immunisieren lassen, vor allem Personen bis 50, die an chronischen Erkrankungen leiden, und Schwangere (ab der 15. Schwangerschaftswoche).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum