Rauchen erhöht Bedarf an Rheuma-Medikamenten

Mit der Menge der eingesetzten Mittel nimmt das Risiko von Nebenwirkungen zu, warnt der Mediziner Edmund Edelmann. Auch vor diesem Hintergrund sei es sinnvoll, auf das Rauchen zu verzichten. Neueren Untersuchungen zufolge sinkt der Bedarf an langwirksamen Antirheumatika deutlich, wenn der Patient aufhört zu rauchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum