Rockband Julia geht auf Abschiedstour

Die dezidierte Live-Band hat im Laufe ihrer Geschichte drei Studioalben herausgebracht und an die 500 Konzerte bestritten. Vor allem Indie-Fans konnten die Musiker mit ihrem Punk-Rock begeistern. 2003 wurden sie auch für in der Kategorie "Alternative" im Rahmen der Amadeus Awards nominiert. 2005 lieferten sie mit "Beautiful" den offiziellen Song der Eishockey-WM in Österreich ab. Vergangenes Jahr erschien dann ihre letzte Studio-CD "The Scars We Hide".

Als Grund für das Auseinandergehen gibt die Band auf ihrer Homepage an, dass es einfach Zeit wurde, mal etwas Neues zu tun. Während Gitarrist Karl Mayr und Drummer Alex "Sushi" Schuster mit ihrer Rockabilly-Gruppe Jensen eigene Pfade beschreiten, will sich Sänger Koma auf's "Papa sein" konzentrieren und erstmals eigene Songs zu Papier bringen.

Als besonderes Schmankerl für ihre Fans hat die Band extra den Abschiedssong "Julias Deathparade" aufgenommen und auf ihre Homepage zum Gratis-Download gestellt. Weiters wurden die beiden ersten EPs "Anti Depression" und "Put To Sleep" sowie mehrere Demo-Songs online gestellt.

Die Abschlusstour von Julia startet am 3. Dezember im Weekender Club in Innsbruck, führt am 4. Dezember nach Dornbirn in den Carini Saal, dann nach Graz (PPC - 5. Dezember), Linz (Posthof - 11. Dezember), Krems (Tube - 12. Dezember), Salzburg (Rockhouse - 18. Dezember) und schließlich am 20. Dezember nach Wien, wo im WUK das letzte Konzert statt finden wird. Als Support für das Wien-Event haben sich noch Kung Fu Kitty und From Dawn To Fall angesagt.

INFO: http://www.julia.co.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum