Peter Kraus erhielt Wiener Ehrenzeichen

Der "sehr berühmte, sehr beliebte, sehr geliebte Künstler" habe nichts weniger als "die Erfindung des deutschsprachigen Rock'n'Roll geleistet", betonte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und ließ sich darin von einer musikalischen Hommage aus den flinken Fingern Andy Lee Langs untermauern. Kraus, der am 29. November in der Stadthalle sein Tournee-Finish feiert, wird sich auch danach noch eine Weile "in meiner Lieblingsstadt Wien ausruhen", so der Sänger.

1956 hätte er "nie zu träumen gewagt", dass ihm einmal vom Wiener Kulturstadtrat eine Ehrung verliehen würde - "als ich da drei oder vier Rocksongs im Konzerthaus gespielt habe, hielten das die Zeitungen für den Untergang des Abendlandes", blickte Kraus zurück. Doch hier, in seiner "musikalischen Geburtsstadt" habe er, der in München geboren wurde und zwischen München, Salzburg und Wien aufwuchs, nicht nur mit seinen Kindheitsidolen Gerhard Bronner oder Helmut Qualtinger Bekanntschaft gemacht, sondern auch seinen Weg zum Rock gefunden.

"Elvis war Schuld, dass ich nicht Kabarettist geworden bin, sondern mich für einen damals neuartigen Beruf entschieden habe, nämlich Teenageridol", erzählte Kraus. Und es war der Keller des Wiener Konzerthauses, wo er etwa "Diana" und "Wenn Teenager träumen" aufnahm - "der Siegeszug der deutschsprachigen Teenagermusik hat in Wien den Anfang genommen." Außerdem habe ihm Wien seine "schöne und wunderbare Frau geschenkt", betonte Kraus, der mit Ingrid heuer seinen 40. Hochzeitstag feierte.

Als Sohn des österreichischen Regisseurs und Kabarettisten Fred Kraus, eigentlich Krausnecker, begann Kraus seine Karriere als Schauspieler Mitte der 1950er mit der Rolle als Johnny in der Kästner-Verfilmung "Das fliegende Klassenzimmer" (1954). Seine erste Platte brachte er Ende 1956 mit der deutschen Version von Little Richards "Tutti Frutti" auf den Markt. Hits wie "Sugar Baby", seine Version von "Tiger" oder die beliebten Filme mit Conny Froboess machten ihn zu einem der beliebtesten deutschen Stars der späten Fünfziger.

Insgesamt verkaufte der Schauspieler, Sänger und Entertainer in seiner Laufbahn mehr als 17 Millionen Tonträger, 1990 publizierte seine Memoiren "Wop-baba-lu-ba - mein ver-rocktes Leben" und "schenkte sich" zu seinem 70er am 18. März dieses Jahres eine weitere Tour durch den ganzen deutschsprachigen Raum. "In Wien erwarten wir die größte Zuschauerzahl", freute sich Kraus heute. Bereits 2003 war ihm das Silberne Ehrenzeichen des Landes Wien verliehen worden, er erhielt zahlreiche Goldene Schallplatten und Auszeichnungen, auch für sein Lebenswerk, darunter den Echo 2002 und den Amadeus 2004.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum