"GQ Awards" an Til Schweiger und Gerard Butler

Zu den diesjährigen "GQ Männern des Jahres", die am Dienstagabend bei einer Gala im Münchner Haus der Kunst gekürt wurden, gehören so unterschiedliche Typen wie der ehemalige "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust und der Hollywood-Schauspieler Gerard Butler. Preise gab es in 14 Kategorien. Die Laudatio wurde jeweils von einer prominenten Dame gehalten. Etwa 900 Gäste schauten zu.

In der Kategorie "Film national" siegte Til Schweiger, im Bereich "Fashion" wurde Designer Tom Ford zum Mann des Jahres ernannt. Den besten "Style" bescheinigte "GQ" dem Sänger Jan Delay. Zwei der Preisträger konnten sich mit Ständchen bedanken: In der Kategorie "Musik Pop" gewann die schwedische Band Mando Diao, in der Sparte Klassik wurde Tenor Jonas Kaufmann ausgezeichnet. Kabarettist und Autor Eckart von Hirschhausen gewann bei der "Literatur".

Und noch zwei große Namen standen auf der Preisträger-Liste: Sänger Bob Geldof wurde für sein soziales Engagement ausgezeichnet, der chinesische Künstler Ai Weiwei für seine Zivilcourage. Die Auszeichnungen wurden in diesem Jahr zum elften Mal vergeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum