Ankunft von Tom Cruise in Salzburg am Donnerstag

Während seine Filmpartnerin Diaz bereits am Dienstagabend in Salzburg gelandet ist und im Luxushotel "Mönchstein" über den Dächern der Stadt Salzburg residiert, wird der hoch bezahlte Star (kolportierte 20 bis 25 Mio. Dollar) erst am Donnerstagmittag in Salzburg eintreffen.

Der Kapitelplatz ist mittlerweile fest in den Händen des Produzenten 20th Century Fox. Riesige Partyzelte und zahlreiche Wohnmobile belagern den eingezäunten und blickdicht gemachten Altstadt-Platz. Im Toscaninihof, wo am Freitag gedreht werden soll, lagen am Mittwoch Kabelrollen herum, hinter dem Festspielhaus vor der Edmundsburg wurden Stative zusammengeschraubt.

Der Salzburg-Part des Hollywoodfilms, der am 2. Juli in die US-amerikanischen Kinos kommt, soll von 19. bis 25. November gedreht werden. Cruise und Diaz gehen dabei ein lebensgefährliches und glamouröses Abenteuer ein, "in dem nichts und niemand - nicht einmal das flüchtige Paar selbst - so sind, wie sie scheinen", heißt es in der von der Produktionsfirma äußerst knapp gehaltenen Inhaltsangabe.

"Inmitten von wechselnden Allianzen und unerwarteten Betrügereien jagen die Helden über den gesamten Globus, und ihr Überleben hängt ab vom Kampf um Wahrheit versus Vertrauen." Ko-Star Peter Sarsgaard ist dem Pärchen als "Federal Agent" dabei ständig auf den Fersen. Und Viola Davis versucht als CIA-Chefin, die wirkliche Absicht hinter ihren Aktivitäten zu entschlüsseln. Gedreht wird unter anderem in den USA, in Spanien und den Tropen.

In welchem Hotel Tom Cruise untergebracht wird, darüber wurde am Mittwoch immer noch spekuliert. Die Vermutung liegt nahe, dass er sein Quartier ebenso wie Diaz im "Mönchstein" bezieht. Die Hoteldirektorin zeigte sich gegenüber der APA verschlossen: "Wir geben über unsere Gäste keine Auskunft." Vor dem mit roten Plastikplanen verhüllten Eingangstor hält ein "Aufpasser" Wache. Noch bevor Diaz gestern in einer dunklen Luxuslimousine vorfuhr - sie plant für heute offenbar einen Einkaufsbummel -, versuchten mehrere private Sicherheitsleute, ein APA-Kamerateam von der Straße vor dem Gebäude zu verscheuchen.

Der Filmdreh wird zu Behinderungen und Absperrungen in der Salzburger Altstadt führen. Der Bereich um den Toscaninihof und der Hofstallgasse wird für Fußgänger am Donnerstag und Freitag nur eingeschränkt benutzbar sein. Der Zufahrtsverkehr wird gegebenenfalls von der Polizei umgeleitet. Im Bereich "Platzl" - Ende Linzergasse und Staatsbrücke - wird im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch mit Behinderungen zu rechnen sein.

Voraussichtlich wird am Dienstag ab etwa 17.00 Uhr die Staatsbrücke nur mehr für Öffis befahrbar sein. Die Imbergstraße ist ebenfalls betroffen: Hier wird auf die Schwarzstraße ausgewichen. Der Verkehr von der Schwarzstraße kommend wird in dieser Zeit über den Marktplatz umgeleitet. Geplant sind sowohl Tag- als auch Nachtszenen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum