Alkoholdelikt in Gibsons Polizeiakte gestrichen

Gibson hatte seit 2006 öffentliche Gemeindearbeit leisten und regelmäßig an Sitzungen der Anonymen Alkoholiker teilnehmen müssen. "Er hat keine weitere Bewährungsstrafe und muss sich offenbar auch nicht wegen ähnlicher Vergehen verantworten", zitierte die "Los Angeles Times" Richter Lawrence J. Mira vom Superior Court in Los Angeles.

Gibson war im Juli 2006 auf dem Highway an Kaliforniens Pazifikküste mit 140 Stundenkilometern gestoppt worden. Neben sich hatte er eine offene Tequila-Flasche. Sein Blutalkoholgehalt lag deutlich über den erlaubten Werten. Erschwerend kam hinzu, dass der Schauspieler einen Polizisten wegen dessen jüdischen Glaubens nach US-Medienberichten wüst beschimpft haben soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum