18. November 2009 05:03
Gesetz der Rache
F. Gary Gray hat mit "Gesetz der Rache" einen packenden Thriller inszeniert, in dem die Frage gestellt wird, was einen Menschen dazu treibt, einen tödlichen Rachefeldzug gegen die Justiz zu beginnen. In den Hauptrollen sind Gerard Butler ("300") und Oscarpreisträger Jamie Foxx zu sehen.

Clyde Shelton (Butler) ist ein normaler, seine Familie liebender Durchschnittsbürger, dessen Leben über Nacht aus den Fugen gerät: Seine Frau und seine Tochter werden bei einem Überfall im eigenen Haus brutal ermordet, er ist der einzige, der überlebt. Die Mörder werden gefasst, der ehrgeizige Staatsanwalt Nick Rice (Foxx) übernimmt die Anklage. Dieser wird von seinem Chef gezwungen, einem der Täter ein milderes Urteil in Aussicht zu stellen, wenn er gegen seinen Komplizen aussagt. Der Deal läuft. Zehn Jahre später wird der mit einer milden Strafe davongekommene Täter tot aufgefunden. Clyde bekennt sich schuldig. Er stellt dem damaligen Staatsanwalt ein Ultimatum: Entweder setzt sich dieser für eine Änderung des Rechtssystems ein oder die Schlüsselfiguren des damaligen Prozesses werden nach und nach sterben.

Mit dem intelligenten Thriller "Gesetz der Rache" ist es Regisseur F. Gary Gray ("Italian Job") gelungen, zum einen Kritik am amerikanischen Rechtssystem zu üben und zum anderen Rache als den schlechtesten Weg aufzuzeigen. In dem Streifen, in dem Hochspannung garantiert ist, liefern sich die beiden Protagonisten Gerard Butler und Jamie Foxx ein erbarmungsloses Gefecht und laufen zur Höchstform auf.