Vorbereitungen für Hollywoodfilm in Salzburg

Von 19. bis voraussichtlich 24. November ist wegen der Dreharbeiten in der Innenstadt mit kurzfristigen Straßensperren zu rechnen, kündigte die Exekutive an. Der Polizei liegt derzeit nur ein grober Zeitplan des Produzenten 20th Century Fox vor. "Wir wissen nicht, ob die Termine für die Drehtage halten. Das ändert sich alle zwei bis drei Tage", erklärte Stadtpolizeikommandant Manfred Lindenthaler im APA-Gespräch. Die Staatsbrücke im Stadtzentrum muss für die Filmaufnahmen vermutlich mehrmals temporär gesperrt werden.

"Wir wollen die Verkehrsbeeinträchtigung für die Bevölkerung so gering wie möglich halten", versprach Chefinspektor Wolfgang Ebner von der Verkehrsabteilung. Deshalb soll die erstmalige Sperre der Staatsbrücke an einem Sonntag erfolgen, wo weniger Berufsverkehr herrscht. Geplant sind Verkehrsanhaltungen in der Imbergstraße und - wenn die einzelnen Drehsequenzen 30 Minuten oder länger dauern - Umleitungen beim Franz-Rehrl-Platz und beim AVA-Hof in der Griesgasse.

Die Absperrmaßnahmen erfordern den Einsatz von rund 26 Polizisten, schätzte Ebner. Weniger aufwendig für die Polizei ist die Abwicklung der Verfolgungsjagden, die in der Altstadt um dem Dom geplant sind, weil dieser Bereich vorwiegend Fußgängerzone ist.

Der Kapitelplatz wird schon ab 13. November von der Crew des Actionfilms okkupiert. Vor der Pferdeschwemme werden zwei Zelte zur Verköstigung des 200-köpfigen Teams errichtet, auf dem ganzen Platz verteilt werden Travel-Trailer stehen, hieß es aus dem Grundamt des Magistrats Salzburg. Da am 19. November auch der Christkindlmarkt auf dem benachbarten Dom- und Residenzplatz eröffnet wird, rechnet die Polizei mit Engpässen.

Da wegen des Produktionszuschusses von 300.000 Euro durch Stadt und Land Salzburg so viele heimische Firmen wie möglich in das Filmprojekt eingebunden werden sollen, hat die "StandortAgentur Salzburg GmbH" jetzt alle Hände voll mit der Koordination zu tun. Das Produktionsbüro selbst ist im Kongresshaus angesiedelt. Eintreffen werden die Filmstars vermutlich knapp vor Drehbeginn. Ihren Personenschutz übernimmt eine private Securityfirma, "teilweise haben sie auch ihre eigene Security dabei", sagte der Stadtpolizeikommandant. Untergebracht sind die Schauspieler und Crew-Angehörigen in mehreren Hotels. Allein im "Sheraton" wurden bis in den Dezember hinein zirka 30 Zimmer zur Verfügung gestellt. "Von der Vorbereitungs-Crew sind schon einige da", berichtete Hoteldirektor Herbert Mosbruck.

Wer das Casting bestanden hat, wird entweder am morgigen Freitag oder Anfang nächster Woche verständigt, erklärte Harald Reich von der Agentur Austrocast. Wegen des großen Andrangs dauert auch die Entwicklung der Fotos und die Auswahl der Komparsen durch den Regieassistenten etwas länger. Vor dem jeweiligen Drehtag wird dann mit den Statisten am Abend ein Treffpunkt ausgemacht, wo der Filmpart besprochen und die Kleider angepasst werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum