02. November 2009 11:48
Viennale 09 - Gedenktafel für Regisseur Zinnemann
Einer der erfolgreichsten europäischen Regisseure in Hollywood, der gebürtige Österreicher Fred Zinnemann, ist am Sonntag mit einer Gedenktafel an seinem ehemaligen Wiener Wohnhaus in der Weyrgasse 9 gewürdigt worden. Die vom Verein der Freunde des Jüdischen Museums Wien und der Stadt Wien organisierte Enthüllung fand in Anwesenheit von Zinnemanns Sohn Tim statt.

Im Rahmen der Viennale war dem großen Filmemacher am Sonntagabend zudem eine Galavorstellung gewidmet. Der in Wien geborene Zinnemann emigrierte 1929 in die USA, wurde Regieassistent, Kurzfilmregisseur und bald Studioregisseur. Bekannt wurde Zinnemann vor allem durch Filme wie "Menschen am Sonntag" (Ko-Regie, 1929), "The Seventh Cross" (1944), "Act Of Violence" (1948), "High Noon" (1952), "From Here to Eternity" (1953) und "A Man for All Seasons" (1966). Zinnemann, der fünf Oscars erhielt und sechs weitere Male nominiert war, starb 1997 im Alter von 89 Jahren in London an einem Herzanfall. Bei der Gala im Wiener Metro Kino wurde "The Men" (1950) mit Marlon Brando gezeigt.

INFO: http://www.viennale.at