Gianna Nannini wird zur Filmmusik-Autorin

Gianna Nannini wird zur Filmmusik-Autorin

Der Streifen der italienischen Regisseurin Donatella Maiorca dreht sich rund um eine gleichgeschlechtliche Liebesgeschichte. "Im Film geht es um eine Liebesgeschichte im 19. Jahrhundert. Zwei Jahrhunderte sind vergangen, doch die Polemiken um Sex sind immer dieselben. Ich habe die Musik für diesen Film geschrieben, um mit den Leuten über Homophobie, Homo- und Heterosexualität zu reden. Albert Camus sagte, dass auch einfache Worte Leiden verursachen können, wenn sie schlecht verwendet werden", sagte Nannini, die sich öfters zu ihrer Bisexualität bekannt hat.

Bei der Arbeit an der Filmmusik habe sie sich von den Szenen des Films inspirieren lassen. "Die Bilder wählen ihre Klänge, ich schreibe sie nur nieder", sagte Nannini, die dieser Tage als Stargast am Filmfestival in Rom teilnimmt. Die in Siena geborene Sängerin erlebt eine erfolgreiche Phase. Ihre jüngste CD "Giannadream" hat international einen großen Erfolg geerntet. Nannini startet bald eine neue Tour.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum