Stermann und Grissemann an den Kochtöpfen

Stermann und Grissemann an den Kochtöpfen

In einem Interview mit der "Presse" erklärt Grissemann: "Ausgehend davon, dass gerade im deutschen Privatfernsehen Menschen mit Ziegenbärten und offenen Hemden die Kochszene übernommen haben, fanden wir es notwendig, einen Gegenpunkt zu setzen, indem strengere, anständigere Leute das Kochen übernehmen. Und deshalb waren die Figuren dieser vertrottelten Nazis, die sich in der Küche gütlich tun, ganz gut." Und was das heikle Thema Nationalsozialismus betrifft, sagt Stermann der APA: "Wir arbeiten seit zwanzig Jahren an Schnittstellen, wo man sich fragt ist das noch okay oder ist das nicht mehr korrekt, wir haben aber noch nie Beifall von der falschen Seite bekommen. Noch nie eine Einladung, eine FPÖ-Veranstaltung zu moderieren, insofern haben wir wohl alles richtig gemacht."

INFO: Stermann und Grissemann - "Die deutsche Kochschau", Orpheum Donaustadt, Steigenteschgasse, 1220 Wien. Weitere Informationen unter www.orpheum.at.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum