I Am Cereals. bitten zum schrägen Tanz ins Chelsa

Nachdem ein deutsches Musikmagazin ja wohl frei von patriotischen Anwandlungen gegenüber österreichischen Bands ist, wächst schon einmal das Interesse und dieses stößt dann auch auf ein wahrhaftig schönes Album voller tanzbaren, elektronischem Pop. Ruft der erste Song "He Wrote" noch leichte Erinnerungen an das Debüt "Dreams" von The Whitest Boy Alive hervor, verbergen die weiteren 14 Songs so manche Überraschung und "eleganten Trash-Pop" auf hohem Niveau, der nicht selten auch in schräger Ausprägung daherkommt.

I Am Cereals. selbst ist eine Art Supergroup. Mit dem Singer/Songwriter Ben Martin (Gitarre, Vocals), Bauchklang-Beatboxer Gerald Huber, der ebenfalls seine Stimme erhebt, und Christopher Richter (Solo-Projekt Richter, Mono Nikitaman, Hansi Lang) am Bass, sind zumindest doch Musiker aus recht unterschiedlichen Genres zusammengetroffen. Weitere Künstler sind Daniel Letschka (Drums), Felix Teiretzbacher (Saxophon, Keyboards, Backing Vocals) und Marcus Hufnagl (Keyboards).

Das Projekt gibt es eigentlich schon seit Juni 2007, wie Ben Martin in einem Interview der APA erzählte. Da fand nämlich die erste Probe statt, und "von da an wurden die Songs geschrieben, die wir etwa ein Jahr später erstmals auf die Bühne brachten", so der niederösterreichische Singer/Songwriter.

INFO: I Am Cereals., Konzert, 27. Oktober 2009, Beginn: 21.00 Uhr. Chelsea, Lerchenfelder Gürtel, U-Bahnbögen 29-31, A-1080 Wien. Weitere Infos unter www.chelsea.co.at. Künstlerseite: http://www.iamcereals.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum