06. Oktober 2009 08:03
"Der Wind hat mir ein Lied erzählt..." im L.E.O.
Angeregt durch das Werk von Marie-Theres Arnbom "War’n Sie schon mal in mich verliebt", hat Giora Seeliger die fidele Revue "Der Wind hat mir ein Lied erzählt..." geschaffen, die über das Leben der Aktrice und Sängerin Zarah Leander und ihrer Förderer Max Hansen, Paul Morgan sowie Kurt Robitschek erzählt. Zu sehen am 8. Oktober (20.00 Uhr) im Letzten Erfreulichen Operntheater (L.E.O.).
"Der Wind hat mir ein Lied erzählt..." im L.E.O.
© oe24

Elena Schreiber, Martin Thomas und Stefan Fleischhacker stellen von den Stars dar, die sich zwischen Wien und Berlin bewegten und sich auf den Bühnen der Opern- und Theaterhäuser der Zwischenkriegszeit zu Hause fühlten. Diese Künstler eroberten das Publikum im Sturm und nützten jede Gelegenheit, den aufkommenden Nationalsozialismus ins Lächerliche zu ziehen.

INFO: "Der Wind hat mir ein Lied erzählt…", Revue, 8. Oktober 2009, Beginn: 20.00 Uhr, L.E.O. - Letztes Erfreuliches Operntheater, Ungargasse 18, 1030 Wien, Tel.: +43 1 712 14 27, http://www.theaterleo.at/.