Weihnachten kann kommen: Kein Schimmel in Nüssen

Weihnachten kann kommen: Kein Schimmel in Nüssen

Haselnüsse etwa sind anfällig für Schimmelpilze und werden leicht ranzig. Das Verbraucherschutzmagazin "Konsument" testete die Qualität von geriebenen und ganzen Haselnüssen und durfte feststellen, dass die Produkte zumindest in diesem Punkt einwandfrei waren.

Haselnüsse bestehen zu rund 60 Prozent aus Fett, deshalb sind sie, vor allem wenn sie bereits gerieben sind, auch leicht verderblich. Die Haselnüsse, die für den Test in Supermärkten, Bio-Geschäften und am Wiener Naschmarkt erstanden wurden, waren tadellos. Die organoleptische Untersuchung der Experten der Lebensmitteluntersuchungsanstalt ergab: Kein einziges Produkt roch oder schmeckte ranzig, alle schnitten bei diesem Prüfpunkt "sehr gut" ab.

Anschließend wurden die Haselnüsse im Labor auf Schimmelpilzgifte untersucht. Sie sind vor allem für Schimmelpilze der Gruppe Aspergillus flagus anfällig. Diese Pilze können die Schalenfrüchte schon vor der Ernte, aber auch während der Lagerung oder des Transports befallen. Aspergillus-Pilze bilden eine Reihe von giftigen Stoffwechselprodukten. So ist etwa Aflatoxin B1 besonders gefährlich. Es kann die Leber und das Erbgut schädigen und ist eine der stärksten bekannten krebsauslösenden Substanzen.

Bei den Laboruntersuchungen auf Aflatoxine erzielten insgesamt vier Produkte - die Haselnüsse von Grkinic und Akad (beide Wiener Naschmarkt) sowie die Bio-Haselnüsse von Rapunzel bzw. von Dennree - ein einwandfreies Ergebnis. Es waren keine Schimmelpilztoxine nachweisbar.

In allen anderen Produkten wurden die Experten fündig. Die festgestellten Belastungen waren in den meisten Fällen aber deutlich unter den zulässigen Höchstgrenzen. Nur bei Happy Harvest von Hofer kamen die gemessenen Aflatoxin-Werte sehr knapp an die jeweiligen Höchstgrenzen heran.

Die preiswertesten Produkte waren diesmal auch die am stärksten belasteten. Die Haselnüsse von Sweet Gold von Penny waren in Bezug auf ihre Aflatoxin-Belastung "durchschnittlich", die Haselnüsse von Happy Harvest von Hofer "weniger zufriedenstellend". Am anderen Ende der Skala: die unbelasteten Bio-Haselnüsse von Rapunzel um 2,53 Euro je 100 Gramm, jene von Dennree um 1,82 Euro je 100 Gramm sowie die offen verkauften Haselnüsse aus konventioneller Landwirtschaft von Grkinic/Naschmarkt um einen Euro je 100 Gramm.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum