Schlanker Start in den Advent!

Das beste Programm

Schlanker Start in den Advent!

Sie fühlen sich im Großen und Ganzen gesund, aber dennoch nicht so richtig wohl in Ihrer Haut? Der Hosenbund zwickt und die Belastungen des Alltags fressen sich durch Ihr fragiles Nervenkostüm? Nun: Dieser Zustand wird sich in der stress- und kalorienreichen Adventzeit nicht bessern.

Gesund in den Advent
Was Sie jetzt brauchen, um gesund, erholt und erschlankt die erste Adventkerze anzuzünden, ist ein raffiniertes Regenerationsprogramm. Und das haben wir für Sie: Mit einem einzigen Minikur-Wochenende können Sie Ihren Organismus entschlacken, Ihre Seele verwöhnen und lästige Kilogramm verlieren. Mehr noch: Sie schaffen damit die ideale Basis, um auch in den nächsten Wochen nicht zu sehr über die Stränge zu schlagen.

Moderne Version
Ideal für ein Fasten-Wochenende ist die „berühmte“ Mayr-Kur nach dem Fastenarzt Franz Xaver Mayr (1875-1965). Wie, bitte? Diese Kur dauert doch mindestens drei Wochen! Ursprünglich, ja. Doch der deutsche Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Dr. Franz Milz, entwickelte ein Programm, bei dem sich die seit fast Hundert Jahren bewährte Methode zur Entgiftung und Entschlackung auch zeitdiktierte Menschen von heute gönnen können – und zwar an einem einzigen Wochenende!

Das Blitz-Kur Programm für Sie!

Grünes Licht bekommt die „Mini-Mayr-Kur“ auch von den beiden Ernährungswissenschafterinnen und MADONNA-Schlank-Expertinnen Ursula und Julia Pabst. „Als Vorbereitung auf den Advent sind einzelne Entlastungstage oder ein Fasten-Wochenende eine hervorragende Idee. Vor allem, wenn dabei auch der seelische Aspekt mitberücksichtigt wird. Man bekommt wieder ein besseres Gefühl für seinen Körper und lernt, Hunger von Gusto zu unterscheiden.“

Erholt wie nach dem Urlaub
Und was erwartet Sie an diesem Entschlackungswochenende? Ihr Körper wird auf sehr sanfte Weise von Giftstoffen befreit. „Bereits nach einem Wochenende werden Sie sich durch die kurzzeitige Entlastung Ihres Stoffwechsels so erholt fühlen wie nach einem richtigen Urlaub. Und Ihre Leistungsfähigkeit steigt“, verspricht Mediziner Milz.

Viel Ruhe
Mit schlimmen Nebenwirkungen ist während der Mini-Kur nicht zu rechnen. Bei empfindlichen Menschen kann es manchmal, besonders am ersten Tag, zu Kopfschmerzen kommen – ein Zeichen dafür, dass der Entgiftungsprozess in Gang kommt.

Wenn leichte Rückenverspannungen, Stimmungsschwankungen oder Gelenkschmerzen auftreten, rät Arzt Milz zu besonders viel Ruhe: „Dann klingen alle Beschwerden rasch wieder ab.“ Weitere Rezepte gegen diese sogenannten „Heilkrisen“: „Gönnen Sie sich geistige Genüsse: Ihre Lieblingsmusik, ein spannendes Buch, lösen Sie Rätsel. Machen Sie das, worauf Sie Lust verspüren.“

milz_franz © Kösel Verlag Dr. med. Franz Milz: Kiss Your Life. Die Mayr-Kur am Wochenende. Kösel-Verlag um 15,95 Euro. www.dr-milz.de Bild: (c) Kösel Verlag

Schritt für Schritt den Körper entgiften

Richtig kauen
Die Mini-Mayr-Kur beginnt eigentlich schon am Mittwoch, indem Sie Ihre Essensrationen für das Wochenende besorgen. Ob Sie Ihre Kur mit Semmeln (die ursprüngliche Variante) oder Dinkelweckerln machen, bleibt Ihnen überlassen. Schnell Entschlossene dürfen sogar zu Reiswaffeln greifen (sie müssen vorher nicht erst getrocknet werden). Dazu wählen Sie eine Joghurt- oder Milchvariante.

Mindestens so wichtig wie das WAS ist aber auch WIE Sie essen. Denn eigentlich ist das F.X.-Mayr-Programm keine Hungerkur, sondern eine Kau-Kur: Nehmen Sie am Samstag in der Früh ein kleines (!) Stückchen des altbackenen Brötchens in den Mund und kauen Sie es intensiv mindestens 30-mal. Dabei wird der Speisebrei leicht süßlich, weil durch die Speichelfermente die Stärke des Brötchens in Zucker umgewandelt wird: „Die Verdauung der Nahrung beginnt schon in der Mundhöhle“, so Arzt Franz Milz. Wichtig: Den Speisebrei nicht gleich schlucken, sondern nun einen Teelöffel Joghurt dazu nehmen und das Ganze nochmals 30 Sekunden lang kauen. Mediziner Milz: „Kauen ist auch eine ausgezeichnete Achtsamkeitsübung.“

Auszeit für die Seele

Lebensthemen
Ein zentrales Thema bei der Kur ist auch der mentale Aspekt: Spezielle Fragestellungen sollen helfen, die seelische Gesundheit zu stärken. Dafür empfiehlt Arzt Franz Milz, sich ein Tagebuch anzulegen und Gefühle, Träume, Gedanken, Sorgen, Wünsche oder Ziele schriftlich festzuhalten. Danach fragen Sie sich: Wie können Sie Ihre Probleme am einfachsten lösen? Womit haben Sie sich abzufinden? Und: Was könnte die kleinstmögliche Veränderung in Ihrem Leben sein, die schon ab nächster Woche die größtmögliche – oder zumindest eine deutlich spürbare – Wirkung hat?

In seinem soeben erschienenen Ratgeber Kiss Your Life. Die Mayr-Kur am Wochenende (Kösel, 15,95 Euro) thematisiert Autor Franz Milz zwölf Seelen-Bereiche (wie: „Partnerschaften vertiefen“, „Konflikte lösen“ oder „Ideen erfolgreich umsetzen“). Wer will, kann somit einmal im Monat die Mini-Mayr-Kur machen und sich ein Jahr lang an jedem der Fasten-Wochenenden mit einem anderen Lebensthema auseinandersetzen. Milz: „Sie lernen sich dadurch besser kennen und Ihre Lebensqualität steigt spürbar.“

Gesund essen „danach“
Und wie geht es nach dem Entschlackungs-Weekend weiter? „Ändern Sie zunächst in Ihrem Speiseplan das, was Ihnen leicht fällt. Reduzieren Sie zum Beispiel Junkfood und steigern Sie dafür den Gemüse-Anteil,“ rät Milz. Und gerade in der Adventzeit gilt: Umgehen Sie die „Insulinfallen“ Zucker, gesüßte Getränke (Punsch!) und Weißmehlprodukte (Kekse!) und setzen Sie stattdessen auf gesunde, komplexe Kohlenhydrate (wie Vollkornprodukte oder exotische Getreidesorten wie Quinoa oder Amaranth).

Während zu viel Fleisch und Zucker den Körper „übersäuern“, sorgen basische Lebensmittel für gesunden Ausgleich. Zu den besten „Basenspendern“ zählen Gemüse, Blattsalate, Kartoffeln, Topfen, Joghurt, Mandeln oder Maroni. Und Letztere gibt es sogar am Christkindlmarkt...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum