Tipp der Woche

"Restlos Geniessen"

Trockene Semmeln, mehlige Äpfel, abgelaufene Produkte - dies alles wegzuwerfen ist zu schade, wie Steirereck Star-Koch Heinz Reitbauer, Initiator der Kampagne "Restlos Geniessen", findet.

Der Steirereck-Patron hat gemeinsam mit dem SCA-Konzern sowie der Saubermacher AG die Initiative "Restlos Geniessen" ins Leben gerufen. Unter diesem Motto gibt es Tipps für das Kochen mit "Restln", also übrig gebliebenen Lebensmitteln, die ansonsten gerne im Müll landen.

Die Rezepte aus dem noblen Steirereck sind im Supermarkt, noch dazu auf der Küchenrolle, erhältlich und für MADONNA-Leserinnen und Leser exklusiv im Blog von Heinz Reitbauer, der als extra Zuckerl Ihre Fragen höchstpersönlich beantwortet.

Restlos geniessen: gekochte Erdäpfel, Äpfel

Erdäpfel-Kräuterstrudel:

Zutaten:

250 g gekochte geschälte Erdäpfel
100 g geschälte & entkernte Äpfel
30 g geschälte Schalotten
12 g Petersilienblätter gezupft
8 g Kerbel gezupft
5 g Estragon gezupft
60 g Butter
10 g Salz
½ Strudelteig Blatt
Flüssige Butter zum Bestreichen

Zubereitung:

Die Erdäpfel blättrig schneiden. Schalotten fein würfeln und in der Butter glasig anschwitzen.
Äpfel blättrig schneiden und mit den gezupften Kräutern zu den Erdäpfel geben.
Die Schalottenbutter zufügen und alles gut vermengen. Mit Salz kräftig abschmecken.

½ Blatt Strudelteig mit flüssiger Butter bestreichen und die Fülle rohrförmig aufsetzen.
Seitenränder einschlagen und den Strudel einrollen. Mit flüssiger Butter einstreichen und im Rohr bei 180°C ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Mit Kräutertopfen oder Sauerrahm servieren.

Auf der nächsten Seite lesen Sie das Rezept der Vorwoche: Wurst-Dalken mit saurem Rahm

Restlos geniessen: Wurst, Schinken, gekochtes Geselchtes

  • Wurst-Dalken mit Krautsalat & saurem Rahm

Zutaten:

180 g Wurst (Schinken, Salami, Blutwurst, Grammeln, Speck…)
1/8 l Sauerrahm
1 Ei
110 g Mehl
10 g Germ
Salz, Pfeffer
Getrockneter Majoran
1 kl Knoblauchzehe
Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung:

Die Germ mit dem Ei glattrühren, Sauerrahm zugeben und mit Pfeffer, Majoran und der gepressten Knoblauchzehe würzen.Unter Zugabe von Mehl zu einem kompakten Teig rühren.
Mit Folie bedecken und bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen.

Die Wurst in fingernagelgroße Stücke schneiden. Wenn die Masse aufgegangen ist die Wurst unterheben und salzen. Wieder mit Folie bedecken und nochmals aufgehen lassen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen, mit einem Löffel kleine Dalken einlegen und kurz anbraten. Wenden und im Rohr bei 170 Grad 15-18 Minuten, je nach Größe, fertig backen.

Warm genießen!

Mit Krautsalat & saurem Rahm

Zutaten:

1/8 l Sauerrahm
Salz, Pfeffer,
2 El fein geschnittener Schnittlauch
½ Kopf Weißkraut
Weißweinessig
Salz, Kümmel ganz
3 Stk. Chicorée
Weißweinessig
Rapsöl
Salz

Das Weißkraut fein schaben, salzen und mit Weißweinessig und Kümmel würzen und kurz weichkneten.

Den Sauerrahm mit Salz und Pfeffer würzen und den Schnittlauch untermengen.

Chicorée ablösen und mit Weißweinessig, Rapsöl und Salz marinieren.

Chicorée auf den Tellern sternförmig anrichten und in die Mitte das marinierte Kraut setzen. Die warmen Wurst-Dalken mit etwas Salz bestreuen und auf dem Kraut anrichten. Mit dem Sauerrahm umgießen.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Fedelkoch

Restlos geniessen: Obers/ Rahm

  • Fedelkoch

Zutaten:

500 ml Obers / Süssrahm
4 Stk. Eier
500 g Mehl
2 Stk. Zimtstange
4 Stk. Gewürznelken
1 EL Kristallzucker
Salz
Weinbeeren / Korinthen

Zubereitung:

Das Obers mit den Gewürzen aufkochen, die Eier rasch einrühren, Mehl beigeben und langsam bei reduzierter Hitze und ständigem Rühren 30 Minuten ausdünsten lassen. Achten sie dabei, dass die Masse nicht anbrennt.

Kurz auskühlen lassen, Zimtstange entfernen und schneeballgroßen Knödel formen.

Mit Folie bedeckt für mindestens 12 Stunden kühl stellen. (gekühlt 2 Wochen haltbar)

Auf einer Krenreibe die Knödel reiben, die Weinbeeren untermengen und je nach Geschmack mit Kristallzucker und gemahlenem Zimt bestreuen.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Käse Salzstangerl

Restlos geniessen: Käse, Schwarzbrot

  • Käse Salzstangerl

Zutaten:

100 g Käse (entrindet)
ca. 100 g warmes Wasser
50 g trockenes Schwarzbrot
70 g Weizenmehl
20 g Fenchelsamen
20 g Anis
Feinkörniges Meersalz
1 El Olivenöl

Zubereitung:

Den Käse entrinden und grob zerkleinern. Mit dem warmen Wasser in einer Mulinette pürieren. Das trockene Schwarzbrot, Fenchel & Anis in einer Kaffeemühle fein mahlen.

Käsepüree, Schwarzbrotmehl, Weizenmehl, Olivenöl & Salz zu einem weichen Teig verkneten. Eventuell etwas Wasser beimengen. In einen Spritzsack mit dünner Tülle füllen und auf Backpapier dünne Streifen dressieren. Mit dem Meersalz bestreuen und bei 200°C ca. 12 Minuten goldgelb backen.

Als knusprige Zutat im Salat oder einfach als Knabberspaß.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Knusprige Zucchini Nudeln mit Kräutersalat

Restlos geniessen: Gekochter Polenta, Melanzanie, Zucchini, Nudelteig, Frühlingsrollenteig, Strudelteig

  • Knusprige Zucchini Nudeln

mit Kräutersalat

Zutaten:

2 Stk. kleine Zucchini / Melanzanie
2 cl Pflanzenöl
1 Knoblauchzehe
1 Zweig Thymian
Salz, Pfeffer
100 g gekochter Polenta
Oder 30 cl Milch
10 cl Obers
Salz, Pfeffer, Muskat
20 g Butter
60 g feiner Polenta
4 gekochte 12 x 12cm große Nudelblätter (Lasagneblätter)
4 Blätter Frühlingsrollenteig (20x20cm) / Strudelteig
1 Ei zum Bestreichen
2 cl Pflanzenöl

Zubereitung:

Die Zucchini / Melanzanie waschen, säubern und der Länge nach in 4 mm dicke Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne das Pflanzenöl erhitzen und die Zucchinischeiben mit Knoblauch und Thymian beidseitig kurz braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Die Milch mit den Gewürzen und der Butter aufkochen, den Polenta einrühren und zugedeckt für ca. 30 Minuten ins 160° heiße Rohr schieben. Den Polenta aus dem Rohr nehmen und überkühlen lassen. Den Frühlingsrollenteig auslegen und abwechselnd eine Schicht Nudelblätter, Polenta und Zucchinischeiben aufbringen und anschließend einrollen. Den überlappenden Reisteig mit dem Ei bestreichen und verschließen.

Die Nudel in Pflanzenöl anbraten, wenden und bei 180°C im Rohr ca. 10 Minuten goldbraun braten. Die Nudel aus dem Rohr nehmen, in fingerdicke Scheiben schneiden und als Beilage zu Rindfleisch & Lammgerichten servieren.

  • mit Kräutersalat

Zutaten:

4 El Sauerrahm
Gemischte Salate
Gartenkräuter wie Kerbel, Petersilie, Estragon
Weisweinessig
Rapsöl, Salz

Zubereitung:

Den Sauerrahm mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat waschen und trocknen. Die Kräuter fein zupfen. Den Salat leicht salzen und mit Weißweinessig und Rapsöl marinieren.

Mit der Zucchini Nudel servieren

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Puff Reis und Reis Craker

Restlos geniessen: gekochter Reis, Eiklar

  • Puff Reis und Reis Craker

Zutaten:

gekochter Reis (bevorzugt Rundkornreis, Sushi Reis)
ca. 0,5 Liter Pflanzenöl zu frittieren

Zubereitung:

Den gekochten Reis mit warmem Wasser gründlich abschwemmen (verbleibende Stärke abwaschen) und im Backofen bei 80 ° C vollständig trocknen.

Getrockneter Reis im 200°C heißen Pflanzenöl kurz frittieren. Am Besten mit Hilfe eines Siebes den Reis in das Pflanzenöl hängen; Reiskörner platzen (puffen) auf. Auf einer Küchenrolle abtropfen lassen und trocken lagern.

Als Beigabe zu Eis, Cremen, Früchten oder einfach zum Knabbern.

  • Reis Craker

Zutaten:

2 Eiklar
40 g Staubzucker fein gesiebt
Gepuffter Reis

Zubereitung:

Das Eiklar mit dem Staubzucker steif aufschlagen. Mit Hilfe eines Kaffeelöffel Nockerl ausstechen und diese im gepufftem Reis vorsichtig wälzen.

Auf ein Backpapier setzen und im Backrohr bei 190°C ca. 5 Minuten backen.

Bei ca. 35°C 24 Stunden trocknen lassen.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Sauer eingelegtes Gemüse (warm oder kalt) mit pikantem Rindfleisch

Restlos genießen: Paprika, Zucchini, Schalotten, Melanzanie, gekochtes Rindfleisch

Sauer eingelegtes Gemüse (warm oder kalt) mit pikantem Rindfleisch:

Zutaten:

Je 1 Stk. grüner, gelber und roter Paprika
1 Stk. mittelgroße Zucchini oder Melanzanie
15 Stk. geschälte, kleine Schalotten
3 Lorbeerblätter
2 El Zucker
2 El Honig
¼ l Weißweinessig
1/8 l Olivenöl
1/8 l Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Gemüse waschen, Paprika halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchini halbieren und in 5mm dicke Scheiben schneiden.

Zucker mit etwas Wasser in einem tiefen Topf leicht karamellisieren, Honig und Schalotten zugeben und für 3 Minuten mitdünsten. Paprika zugeben und für weitere 3 Minuten dünsten lassen.

Mit Weißweinessig ablöschen und mit Oliven- und Pflanzenöl aufgießen. Lorbeerblätter zufügen und mit Salz und Pfeffer grob abschmecken. Einmal aufkochen lassen und erst jetzt die Zucchini zugeben. Noch heiß in Einmachgläser abfüllen (verschlossen gut haltbar).

Warm oder kalt genießen./ Öl für Salatmarinade verwenden

  • mit pikantem Rindfleisch:

Zutaten:

Gekochtes Rindfleisch vom Vortag
¼ l Rindsuppe zum wärmen
1 EL scharfer Senf (Dijon)
3 EL Weißbrot Brösel
1 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Thymian) – unter die Brösel mengen
2 EL Pflanzenöl
Einige Salatblätter

Das gekochte Rindfleisch in der Rindsuppe erwärmen. Herausheben und eine Seite dünn mit dem Dijon Senf bestreichen. Mit dieser Seite in die Brösel tauchen und wiederum mit dieser Seite in Pflanzenöl scharf, für ca. 1 Min., braten.

Den Salat mit dem erwärmten Essiggemüse und dem pikantem Rindfleisch anrichten.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Warmer Paradeis-Salat mit Frischkäse & Avocado

Restlos geniessen: Warmer Paradeis-Salat mit Frischkäse & Avocado:

Zutaten:

200 g Champignons
60 g Olivenöl
30 g Honig
10 g Sojasauce
10 g Weißweinessig
Saft einer ½ Zitrone
¼ l Wasser
100 g gebräunte Butter
Salz, Pfeffer
1200 g gemischte Garten-Paradeiser (Rispen, Cherry, Eier, Pflaumen, Ribiselparadeiser)
3 El fein geschnittene Lauchwürfel
1 Zweig Estragon
Basilikum, Kerbel, Gartenkräuter

Zubereitung:

Für die Marinade Champignons klein schneiden und in Olivenöl stark rösten. Mit Honig, Sojasauce, Essig und Zitronensaft ablöschen und mit Wasser aufgießen.

Auf die Hälfte reduzieren, abseihen, salzen und die gebräunte Butter mit einem Stabmixer einrühren.

Die Paradeiser kurz blanchieren, schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

Die Marinade mit den Lauchwürfeln und dem gehackten Estragon erhitzen, die Paradeiser darin kurz erwärmen und mit den Kräutern garnieren.

mit Frischkäse & Avocado:

Zutaten:

150 g Frischkäse
1 Stk reife Avocado

Mit Frischkäse und Avocado kombiniert als Vorspeise servieren.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Warmes Erdäpfel-Brot mit Zucchini und Trockenwurst

Restlos geniessen: Warmes Erdäpfel-Brot mit Zucchini und Trockenwurst

Zutaten:

1 Wecken Ciabatta oder Baguette
5 Stück mehlige, gekochte und passierte Erdäpfel
2 EL flüssige Butter
3 Dotter
Salz, Pfeffer, Muskat
Kräuter nach Belieben
2 El Butterschmalz

Zubereitung:

In die noch warmen passierten Erdäpfel die flüssige Butter einrühren, die Dotter unterziehen und mit den Gewürzen und gehackten Kräutern abschmecken.

Den Brotwecken in ca. 2 cm dicke, schräge Scheiben schneiden und mit der Erdäpfelmasse beidseitig gut bestreichen. Mit Folie bedeckt kühl stellen.

In einer beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen, Erdäpfel-Brot einlegen und auf beiden Seiten kurz anbraten. Im Rohr bei 200°C 5 Minuten knusprig backen.

Mit Zucchini und Trockenwurst

Zutaten:

1 kleinere Zucchini
1 kleine Zehe Knoblauch
100 g dünn geschnittene Trockenwurst
2 cl Olivenöl
Rosmarin

Zubereitung:

Zucchini waschen und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken.

Die Zucchini in Olivenöl rasch anbraten und wenig salzen.

Knoblauch, Trockenwurst und gehackten Rosmarin zugeben, kurz Mitbraten und anschließend auf den knusprig gebratenen Erdäpfelbrotscheiben anrichten.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Gebratene Früchte im Schlafrock

Restlos geniessen: Gebratene Früchte im Schlafrock

Zutaten:

20 dag Blätterteig
250 g geschälte, entkerne & grob geschnittene Früchte (z.B. Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Nektarinen, Bananen, Ananas)
1 EL Butter
3 EL Feinkristall Zucker
1 Ei zum Bestreichen
Zimt, Zitronenabrieb
1 cl Obstbrand
1 EL Blütenhonig
1 Zweig Zitronenthymian
Vanille Eis

Zubereitung:

Den Blätterteig 3 mm dick ausrollen, mehrmals einstechen, in der Größe der feuerfesten Form ausstechen und mit dem verschlagenem Ei bestreichen.

In einer feuerfesten Form die Butter zergehen lassen, die geschnittenen Früchte

beigeben mit Zimt, Zitronenabrieb und Zucker bestreuen und kurz anbraten. Mit einem Spritzer Obstbrand oder Rum (je nach Fruchtsorte) ablöschen und den Blätterteig darüber legen.

Im Rohr bei 220° 20-25 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Rohr nehmen, kurz überkühlen lassen, mit dem Blütensirup überziehen und mit den Zitronenthymian-Blättern bestreuen.

Mit Vanille Eis servieren.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Scheiterhaufen mit Äpfeln

Restlos geniessen: Scheiterhaufen mit Äpfeln

Zutaten:

1 Stk. Apfel
150 g Biskuite, Sandkuchen, Brioche, Milchbrot
150 ml Milch
25 g Obers
20 g Vanillezucker
1 EL Zucker
1 Ei
1 EL flüssige Butter
Zimt gemahlen
Zitronen Abrieb
1 EL Rum
1 EL Butter
1 EL Zucker
1 ½ El Rosinen
Feuerfeste Formen
1 Eiweiß
30 g Zucker

Zubereitung:

Den Apfel schälen und dünnblättrig schneiden.
Die Kuchenstücke in ca. 1 cm Dicke Scheiben schneiden.

Für die Royal Milch, Obers, Vanillezucker, Zucker, Ei und Butter verrühren, mit Zimt, Zitronenabrieb, Vanille & Rum abschmecken.
Die Formen mit Butter ausstreichen und mit Zucker ausstreuen.

Die Kuchenstücke in die Royal tauchen und Schichtweise mit den Äpfeln und den Rosinen in die Form schichten. Mit der restlichen Royal auffüllen. Den Auflauf bei 180° C ca. 30 Minuten backen.

Kurz vor Ende der Backzeit das Eiweiß mit dem Zucker steif aufschlagen und auf den Scheiterhaufen streichen. Für einige Minuten die Schneekrone goldgelb backen.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Saure Rahmsuppe mit knusprigem Frischkäsebrot

Restlos geniessen: Saure Rahmsuppe mit knusprigem Frischkäsebrot

Zutaten:

1 Liter gemischte Milchprodukte (Sauerrahm, Vollmilch, Buttermilch, Naturjoghurt, Obers oder Sauermilch)
¼ L Rindsuppe, Geflügel- oder Gemüsefond
1 EL Kümmel ganz
2EL Weizenmehl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Rindsuppe mit dem Kümmel 3 Minuten schwach kochen lassen. Die Milchprodukte mit dem Mehl vermengen und in die Suppe einrühren. Aufkochen lassen, vom Feuer nehmen und mit Salz, Pfeffer und dem Essig abschmecken.

mit knusprigem Frischkäsebrot:

Zutaten:

Frischkäse, Camembert oder anderen Weichkäse

Altes Toastbrot

Zubereitung:

Für die Einlage das Toastbrot in 2 mm dünne Scheiben schneiden. Den Käse vierteln und je ein Stück in die Mitte des Brotes setzen. Die Seiten einschlagen und beidseitig im Butterschmalz oder Pflanzenöl heiß anbraten.

Mit der sauren Rahmsuppe servieren.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Auf der nächsten Seite: Das Rezept der Vorwoche: Pikanter Gemüsereis.

Restlos Geniessen: Pikanter Gemüse Reis

Zutaten:

400 g gekochter Reis
300 g gemischtes Gemüse (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie, Staudensellerie, Erbsenschoten)
Erdnussöl zum Braten
1 Knoblauchzehe (Keim entfernen) fein geschnitten
1 KL Ingwer fein geschnitten
40 ml Sweet Chilli Sauce
20 ml Soja Sauce
1/8 Liter Rindsuppe oder Geflügelfond
1 EL Butter
1 EL Kräuter gehackt (Koriander, Estragon, Petersilie)
Salz, Zitronenabrieb, Pfeffer
100 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, schälen und in Streifen schneiden.

Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse anbraten, Knoblauch und Ingwer zugeben und mit Chili und Soja Sauce ablöschen. Mit Rindsuppe aufgießen, ein wenig einkochen und den Reis beimengen.

Mit Salz und Zitronenabrieb würzen und mit den gehackten Kräutern und der Butter abschmecken.

Sauerrahm mit Salz & Pfeffer würzen und den Reis damit servieren.

Sie wollen "Restl´n" köstlich verarbeiten und so nicht nur Geld sparen sondern auch effizient kochen?

Unser Promi-Koch Heinz Reitbauer zeigt Ihnen wie das geht. Stellen Sie Ihre Fragen hier.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum