Das gesunde Schlank-Programm

Das gesunde Schlank-Programm

Das gesunde Schlank-Programm

Das gesunde Schlank-Programm

1 / 4

Menü-Plan für die Topfigur

Genussvolles, gesundes Essen ist ihre Passion und sie haben daraus einen Job gemacht: Die Schwestern Julia (27) und Ursula (28) Pabst sehen aus wie Models, sind fundierte Ernährungswissenschafterinnen – und stehen MADONNA-LeserInnen ab sofort als Spezialistinnen für alle Ernährungsfragen zur Verfügung: „Wir beraten Menschen in allen Essensfragen, in Einzelgesprächen wie auch in Workshops, erzählt Julia Pabst ( Infos auch auf www.ernaehrungsinstitut-pabst.at).

MADONNA-Aktion
Von der großen MADONNA-Aktion gegen Magermodels waren die Schwestern so begeistert, dass sie sofort ihre Unterstützung anboten: „Wir erleben fast täglich, wie schwierig es für viele Frauen ist, auf gesunde Weise abzunehmen. Viele von ihnen haben unzählige gescheiterte Diätversuche hinter sich“, so Ursula Pabst.

Die „Ernährungspäbstinnen“ sprechen sich ganz klar gegen einseitige Diäten und gegen Magermodels aus: „Hungern macht nicht schön. Frauen, die sich gegen ihren Konstitutionstyp dünn hungern, fehlen auf lange Sicht gesehen viele Nährstoffe, die für einen gesunden Teint und schöne Haare notwendig sind“, so die beiden Expertinnen.

Das gesunde „Pabst“-Motto lautet: Der Feind der guten Figur ist der Heißhunger. „Heißhunger macht dick und verhindert ein natürliches Essverhalten. Es ist daher wesentlich, den Blutzucker immer stabil zu halten: Das bringt Energie, hilft gegen Stress und führt dazu, dass der Körper Fett optimal verbrennt“, so die Schwestern. Das schaffe man am ehesten durch richtig zusammengestellte Mahlzeiten.

Ein Konzept, dem auch die Psychotherapeutin und Ernährungswissenschafterin Beate Pottmann-Knapp vom Beratungszentrum für Essstörungen SoWhat nur zustimmen kann.

Der Schlank-Plan
Und so sieht der optimale Ernährungsplan aus: Essen Sie drei Mahlzeiten am Tag und verteilen Sie die notwendigen Nährstoffe auf fünf bis sechs Portionen Gemüse oder Salat und auf zwei Portionen Obst. Pottmann-Knapp: „Eine Portion entspricht dabei immer etwa so viel, wie man in eine Handfläche legen kann.“ Das heißt: Ein Apfel und ein Glas Gemüsesaft sind bereits zwei Portionen.

Kohlehydrat-Gruppe
Aus der Gruppe der Kohlenhydrate können drei bis fünf Portionen in Form von Beilagen und Brot konsumiert werden: „Setzen Sie dabei auf wenig verarbeitete, ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte: Sie halten länger satt, fördern die Verdauung und liefern wertvolle bioaktive Substanzen“, erklärt die Expertin. „Möglichst sparsam hingegen sollten Sie mit Weißmehlprodukten, Mehlspeisen und Süßigkeiten umgehen, die auch in diese Gruppe fallen“, so Pottmann-Knapp. Eine kleine Portion Süßes (20 g) oder alternativ eine kleine Handvoll Knabbereien am Tag dürfen Sie jedoch ohne schlechtes Gewissen genießen – besonders dann, wenn Sie sich regelmäßig bewegen.

Eiweß-Gruppe
In der Gruppe der eiweißreichen Nahrungsmittel gilt es, auf den Fettgehalt aufzupassen: Während magere Milchprodukte bis zu zweimal am Tag gegessen werden können (dazu zählt beispielsweise auch Hüttenkäse am Abend), sollte maximal eine kleine Fisch- oder Schinken-Portion pro Tag am Speisezettel stehen. „Bei Fleisch, Wurst und Geflügel genügt es sogar, wenn man sie zwei- bis dreimal pro Woche konsumiert. Und wer vegetarisch lebt, wählt eben Hülsenfrüchte, Soja- und Milchprodukte, um auch mit Kalzium ausreichend versorgt zu sein“, so Pottmann-Knapp.

Öle und Fette
Außerdem wichtig: Planen Sie ein bis zwei Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl, Kern- oder Keimöl für Salate ein. „Während sich ‚schlechte‘ Fette aus Wurst oder Käse schnell an den Hüften ablagern, braucht der Körper die ‚guten‘ Fette fürs Gehirn, für das Hormonsystem und für schöne Haut“, bestätigen Ursula und Julia Pabst.

Tipps für die Umsetzung in der Praxis
Stellen Sie nicht von heute auf morgen Ihre gesamte Ernährung um, sondern innerhalb von vier bis sechs Wochen. Essen Sie langsam und genießen Sie kleine Portionen bewusst. Sobald Sie satt sind, beenden Sie Ihre Mahlzeit. Und freuen sich auf die nächste...

Lesen Sie hier weiter: 5 Tipps, um beim Essen abzunehmen

Ursula & Julia Papst stehen Ihnen ab sofort in Sachen Ernährungsfragen zur Verfügung. Posten Sie Ihre Fragen hier!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum