So gelingt die Diät: Die besten Tricks

Bewusst genießen

So gelingt die Diät: Die besten Tricks

Morgens ein Joghurt und ein schwarzer Kaffee, 3 Liter Wasser und jede Menge Karotten, dazu Sport statt Spaß und absolutes Zucker-, Weißmehl- und Knabberverbot. So kann die Diät ja keinen Spaß machen - die meisten Abnehmprogramme, die man sich selbst auferlegt, sehen aber dennoch so aus.

Dabei ist so viel Verzicht gar nicht nötig, um ein paar Kilos zu verlieren und dieses Gewicht ohne den gefürchteten Jojo-Effekt auch nach Ende der Diät dauerhaft zu halten!

Frühstücken Sie ausgiebig
In der Eile auf dem Weg zur U-Bahn schnell ein Croissant und einen Coffe-to-go verdrücken - so sieht für viele der Start in den Tag aus. Der Hunger am Vormittag folgt auf dem Fuß. Wer sich die Zeit für ein richtiges Frühstück zuhause nimmt, fühlt sich nicht nur besser, sondern hat auch später weniger Hunger. Das Magazin "Nutrition Research" testete, wie ein optimales Frühstück aussehen sollte. getestet wurden einerseits ein kohlenhydratreiches Frühstück mit einem Käsebagel und einem fettarmen Joghurt, andererseits ein proteinreiches mit Eierspeise und Toast. Dabei zeigte sich: Wer das proteinreiche Frühstück gegessen hatte, hatte später weniger Hunger und nahm tagsüber rund 400 kcal weniger zu sich. Einen ähnlichen Länger-satt-Effekt hat auch Hühner- und anderes mageres Fleisch sowie Tunfisch.

Naschen Sie
Wie kann man Heißhunger-Attacken am besten vorbeugen? Durch Essen! Und das möglichst zu festen Essens-Zeiten. wenn zwischendurch der Hunger kommt, ist Naschen erlaubt: Eine Handvoll Nüsse pro Tag ist eine ideale Ergänzung. Meistens wird das Hungergefühl zwischendurch auch durch Flüssigkeitsaufnahme gestillt, denn das Gehirn suggeriert bei Flüssugkeitsmangel oft Hunger statt Durst.

Essen Sie (ein bisschen) Zucker
Light-Produkte, Süßstoff statt Zucker - viele sehen darin das Geheimnis, süß zu essen und zu trinken und trotzdem abzunehmen. Irrtum: Eine aktuelle Studie (veröffentlicht in "Pharmacology, Biochemistry and Behavior", 3/10) testete den Effekt von Süßstoff an Ratten. Die Nager wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die beide Getränke mit der gleichen Menge Kalorien bekamen, aber eine Hälfte war mit dem Süßstoff HFCS, die andere mit Zucker gesüßt. Das Langzeitergebnis zeigte, dass die Ratten, die Süßstoff bekamen, mehr Gewicht zulegten als die Zucker-Ratten. Die Erklärung: Der Süßstoff kann aufgrund seiner Beschaffenheit schneller vom Körper aufgekommen werden, während Zucker erst in Glucose und Fructose getrennt werden muss, was selbst bereits Energie kostet, aber auch dafür sorgt, dass der Zucker langsamer gespeichert wird.

Lassen Sie Ihre Wohnung Diät halten
Auf dem Wohnzimmertisch steht eine Schüssel Chips, beim Schreibtisch eine Packung Kekse? Gewöhnen Sie sich das ab und ersetzen Sie die Chips durch frisches Obst. Kaufen Sie Teller, auf denen weniger Essen Platz hat, dann nehmen Sie sich ganz automatisch immer kleinere Portionen. Der Teller ist trotzdem voll und sobald er leer ist, wird dem Gehirn ein Sattheitsgefühl suggeriert.

Essen Sie genußvoll
Nehmen Sie sich zum Essen Zeit und nehmen Sie jeden Bissen bewusst wahr. Wer nebenbei vor dem Fernseher isst, nimmt weder das Essen selbst noch das Sättigungsgefühl wahr. Kaufen Sie frische Produkte aus der Region, was gerade Saison hat, schmeckt einfach besser. Richten Sie Ihr Esen hübsch an, das Auge isst schließlich mit.

Lesen Sie außerdem:
Die 10 Gebote zum Abnehmen
So lösen Sie Abnehm-Blockaden

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum