Andy & Alex: Das neue Kochbuch

Vitalkost

Andy & Alex: Das neue Kochbuch

Gesund essen
Nach dem langen Winter fühlen Sie sich schlapp und müde? Und ein paar Kilo zu viel haben Sie auch auf den Hüften? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um mit richtiger Ernährung in die warme Jahreszeit zu starten. Denn jetzt gibt es endlich wieder frische Zutaten (am besten aus dem eigenen Anbau), nach denen sich unser Körper nach dem langen Wintergesehnt hat.

Pünktlich zum Frühjahrsbeginn kommt ÖSTERREICH deshalb mit dem neuen Gesund-Kochbuch des kultigen ORF-Kochduos Andreas Wojta und Alexander Fankhauser aus „Frisch gekocht“. In „Gesünder kochen mit Andi & Alex“ präsentieren die Herdvirtuosen aus dem Osten und Westen Österreichs 60 neue Vitalrezepte, die Sie im Frühling gleich mit frischer Energie versorgen und mit denen Sie sich jetzt so richtig fit und gesund essen können.

Unkompliziert
„Das Frühjahr ist für Köche eine besondere Zeit. Denn jetzt gibt es endlich wieder frische Kräuter, Salate und Gemüse, nach denen unser Körper nach den langen Wintermonaten schon sehnlichst verlangt!“ schwärmen die beiden Kult-Köche.

Und Andi Wojta ergänzt in seiner unnachahmliche Art: „Das Besondere an diesen Frühlingsrezepten ist, dass sie nicht nur gesund sind, sondern dass die Gerichte auch rasch und unkompliziert zuzubereiten sind. Sie brauchen sich zum Nachkochen keinen Kurzurlaub zu gönnen. Und auch die Zutaten sind in jedem Supermarkt um die Ecke erhältlich. Aber Kräuter sollten Sie meiner Meinung nach sowieso selbst in einem Topf am Fensterbrett ziehen!“

Ab sofort in Ihrer Trafik
'Gesünder Kochen' - Frühlingsrezepte von Andi & Alex © Österreich
Gusto bekommen auf die besten Vital-Gerichte dieses Landes? Dann nichts wie hin in Ihre Trafik! Das Buch mit den besten Frühlingsrezepten dieses Landes wartet schon zum Bestpreis von nur 7,90 Euro auf Sie!

Geheimtipps
Welche Vitalbomben unser Körper jetzt unbedingt braucht und wie Sie mit den gesunden Energiespendern aus der Natur richtig umgehen, lesen Sie ebenfalls im Buch. Denn Andi Wojta und Alex Fankhauser haben für Sie nicht nur die besten Rezepte aus der Salat-, Kräuter- und Gemüseküche zusammengestellt, sie halten zu jedem der gesunden Gerichte auch ein paar Küchen-Geheimtipps parat. So weiß Alex Fankhauser, wie man den beliebten Rucola-Salat richtig erntet: „Wenn Sie den Salat auf dem Balkon selbst ziehen, dann pflücken Sie die Blätter unbedingt vor der Blüte, sonst wird der senfige Geschmack zu intensiv!“

Auf den nächsten Seiten: 14 Gesunde Frühlingsrezepte
- Mozzarella-Schnitzel
- Salat Tomate-Rucola
- Kohlrabi mit Kresse
- Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen
- Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch
- Weißer Soja-Bohnen-Salat
- Geschmorter überbackener Fenchel
- Rote-Rüben-Knödel
- Salat Nizza
- Junger Spinatsalat
- Champignons-Omelette
- Gefüllte Erdäpfelbuchteln
- Topfen-Karottennockerl
- Hühnerbruststreifen

Mozzarella-Schnitzel

Mozzarella-Schnitzel von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
Schnitzel: 8 Scheiben Mozzarella, 500 g Erdäpfel, 2 Eigelb, 2 EL Sauerrahm, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Thymian, Salz, Pfeffer.

Panier: 2 EL Mehl, 2 Eier, Öl. Sauerkraut: 500 g, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Wacholderbeeren, 2 EL Zucker, 1 EL Mehl, ca. 1/2 l Wasser, 1 Suppenwürfel.

Zubereitung
1. Erdäpfel schälen und auf einer Küchenraspel fein reiben. Eidotter, Sauerrahm, Knoblauch und Thymian zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mozzarellascheiben zuerst durch Mehl, dann durch verquirltes Ei ziehen und mit der Erdäpfelpuffermasse vorsichtig umhüllen. Im heißen Fett beidseitig goldgelb braten. Sauerkraut aus der Verpackung nehmen und waschen.

2. Zwiebel, Knoblauch und Wacholderbeeren in Öl anrösten, Zucker beigeben und glasig anschmurgeln. Mehl zugeben, umrühren und mit Wasser aufgießen, mit Suppenwürfel würzen. Sauerkraut zugeben und auf kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten leicht köcheln.

3. Mozzarella-Erdäpfelschnitzel mit dem Sauerkraut anrichten.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Salat Tomate-Rucola, Kohlrabi mit Kresse, Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen, Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch, Weißer Soja-Bohnen-Salat, Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Salat Tomate-Rucola

Salat Tomate-Rucola von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
400 g Kalbsleber, 2 TL Teriyaki-Sauce, 6 Strauchtomaten, 2 kleine rote Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, etwas Oregano, Salz, Pfeffer, Olivenöl, etwas Butter, einige Zweige Basilikum, 2 Bund Rucola, 2 Dotter, 1/8 l Weißwein, 1 TL Zucker, 2 Rosmarinzweige

Zubereitung
1. Die Tomaten waschen und in 1 cm-Scheiben schneiden. Zwiebel in Streifen schneiden und den Knoblauch fein hacken. Tomaten, Zwiebel und Knoblauch auf ein Blech legen und mit Olivenöl beträufeln.

2. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Im Rohr unter dem Grill ca. 2 bis 3 Minuten garen, danach abkühlen lassen. In einem Schneekessel Weißwein, Dotter, Zucker und gerebelten Rosmarin über Dampf aufschlagen und anschließend kalt schlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rucola und Basilikum zu den Tomaten geben und mit einem Teil des Sabayon marinieren. Kalbsleber in Streifen schneiden und pfeffern.

3. In einem Öl-Buttergemisch rosa braten, erst danach salzen und mit Teriyaki-Sauce abschmecken. Salat und Kalbsleberstreifen auf Tellern anrichten.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Kohlrabi mit Kresse, Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen, Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch, Weißer Soja-Bohnen-Salat, Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Kohlrabi mit Kresse

Kohlrabi mit Kresse von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
2 Kohlrabi, 1 EL Butter, 1 TL Zucker, 150 g Topfen, 1 EL Petersilie (gehackt), 1 EL Schnittlauch, 1 EL Liebstöckel (gehackt), 1 EL Kerbel (gehackt), 1 Knoblauchzehe (fein geschnitten), 250 g Brunnenkresse, 150 g Erbsen (tiefgekühlt), 1/4 l Schlagobers, Salz, Pfeffer.

Zubereitung
1. Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden (3 bis 5 mm). Butter mit Zucker in eine Pfanne geben, kurz aufschäumen lassen und die Kohlrüben zufügen, kurz durchschwenken. Etwas Wasser zugießen, mit etwas Salz würzen und zugedeckt ca. 5 Minuten weich dünsten. Topfen glatt rühren, mit Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Kerbel, Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Brunnenkresse putzen und vorsichtig waschen. Schlagobers in einer Pfanne einmal kurz aufkochen lassen, Erbsen zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Pfanne beiseitestellen und kurz abkühlen lassen, dann die Brunnenkresse vorsichtig unterheben.

3. Kohlrabischeiben auf einem Teller anrichten, abwechselnd mit dem Kräutertopfen füllen und mit der Brunnenkresse servieren.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen, Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch, Weißer Soja-Bohnen-Salat, Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen

Lauwarmer Nudelsalat mit Garnelen von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
250 g frischer Nudelteig, 1 Bund Bärlauch, 3 getrocknete ­Tomaten, 2 Zehen Knoblauch, Salz, Pfeffer, Himbeeressig, Olivenöl, 8 Garnelenschwänze.

Nudelteig: 9 Dotter, 250 g griffiges Mehl, 2 EL Olivenöl, 2 EL Wasser. Paprikasalat: 1 roter Paprika, 1 gelber Paprika, Bärlauch, Olivenöl, Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer, etwas Zucker.

Zubereitung
1. Für den Nudelteig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und ca. 1/2 Stunde rasten lassen. Den Nudelteig mit der Maschine (oder einem Nudelholz) dünn ausrollen. Mit einem Messer ca. 1/2 cm breite Nudeln schneiden. Nudeln einige Minuten in Salzwasser kochen.

2. Knoblauch schälen und in Streifen schneiden. Getrocknete Tomaten in Würfel schneiden. Die noch warmen Nudeln mit Himbeeressig, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Knoblauch und Tomatenwürfel dazugeben. ­Bärlauch in Streifen schneiden und unter die marinierten Nudeln heben. Für den Paprikasalat Paprika in Stücke schneiden und mit Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer sowie etwas Zucker marinieren und mit fein gehacktem Bärlauch bestreuen.

3. Die Garnelen in Olivenöl glasig braten und auf dem Nudelsalat anrichten.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch, Weißer Soja-Bohnen-Salat, Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch

Wildkräutersalat mit Grapefruit und Thunfisch von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
Salat: 3 Hände voll Wildkräuter (z. B. Brennnessel, Löwenzahn), 2 rosa Grapefruits, 30 g Haselnüsse (gesalzen). Thunfisch: 300 g Thunfisch, Salz, Pfeffer, Öl zum Braten, Nussöl, Himbeeressig, Senf, Zucker, 20 g weißer Sesam, 20 g schwarzer Sesam.

Zubereitung
1. Thunfisch in 4 gleich große Stücke schneiden. Den Thunfisch mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf bestreichen. Jeweils eine Seite mit weißem Sesam, die andere mit schwarzem Sesam bestreuen.

2. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Fischfilets darin beidseitig anbraten. Im Rohr bei 180° C in 2-3 Minuten mit rosa Kern braten. Die Grapefruits filetieren, dabei den Saft auffangen. Den Bratensatz des Thunfischs mit dem austretenden Saft ablöschen.

3. Die Wildkräuter waschen und in der Salatschleuder trocknen. Wildkräuter mit Salz, Pfeffer, Nussöl, Zucker und Himbeeressig marinieren. Grapefruitfilets und Nüsse untermischen.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Weißer Soja-Bohnen-Salat, Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Weißer Soja-Bohnen-Salat

Weißer Soja-Bohnen-Salat von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
300 g Sojabohnen, 2 weiße Rüben, Himbeeressig, Kernöl, Salz, Pfeffer, Zucker, Bohnenkraut, 2 Saiblingsfilets, 4 EL Weißbrotbrösel, 1 TL gehackter Rosmarin, 1 TL gehackter Thymian, Olivenöl.

Zubereitung
1. Rüben schälen und in gleichmäßige Spalten schneiden. Bohnen und Rüben mit Himbeeressig, Salz, Pfeffer und Kernöl marinieren. Mit einer Prise Zucker sowie frisch geschnittenem Bohnenkraut verfeinern.

2. Von den Fischfilets die Haut abziehen. Etwas Olivenöl erwärmen. Brösel, Rosmarin und Thymian beigeben. Salzen, pfeffern und die Masse auf die Fischfilets gleichzeitig auftragen. Die vorbereiteten Fischfilets auf ein bebuttertes Blech legen und im Rohr bei Gratinierfunktion garen bzw. gratinieren.

3. Die überbackenen Saiblingsfilets auf dem marinierten Salat anrichten.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Geschmorter überbackener Fenchel, Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Geschmorter überbackener Fenchel

Geschmorter überbackener Fenchel von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
3 Fenchelknollen, 1 Zwiebel (grob geschnitten), 2 Knoblauchzehen (angedrückt), 1 Karotte (grob geschnitten), 1 gelbe Rübe (grob geschnitten), 1 dicke Scheibe Hamburgerspeck, etwas Suppenpulver, Wasser zum Aufgießen, Öl, 250 g Mozzarella (in fingerdicke Scheiben geschnitten), 1 Hand voll Paradeiserfruchtfleisch (würfelig geschnitten).

Zubereitung
1. Fenchel ordentlich zuputzen, in fingerdicke Keile schneiden. In einer geräumigen Pfanne Öl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Karotte und Speck darin anrösten. Die Fenchelstücke zugeben und kurz mitschmurgeln, mit Suppenpulver würzen, mit etwas Wasser untergießen und zugedeckt im heißen Rohr in 10 bis 15 Minuten weich schmoren.

2. Fenchelstücke aus dem Kochsud heben, abtropfen lassen und jeweils zwei Keile aneinanderlegen. Paradeiserwürfel mit Salz und Pfeffer würzen, auf den geschmorten Fenchel setzen und mit den Mozzarellascheiben belegen.

3. Im vorgeheizten Rohr bei starker Oberhitze goldbraun überbacken.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Rote-Rüben-Knödel, Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Rote-Rüben-Knödel

Rote-Rüben-Knödel von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
100 g gekochte Rote Rüben, 2 Eier, 1 Zwiebel (klein geschnitten), 1 EL Butter, 120 g Semmelwürfel, 50 g Topfen, 1/8 Liter Rübensaft, Salz, Pfeffer, 2 Chicorée, 1/4 l Obers, 200 g Gorgonzola, 3 EL Butter, 3 EL Kren

Zubereitung
1. Rote Rüben mit den Eiern in der Küchenmaschine fein mixen. Zwiebel in aufschäumender Butter anrösten und mit den Semmelwürfeln, Topfen sowie den Rüben zusammenmischen, mit Salz würzen. Masse abdecken und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Dann kleine Knödel formen und im heißen gesalzenen Wasser und dem roten Rübensaft ca. 10 Minuten köcheln lassen. Chicorée vom Strunk befreien und in Blätter zupfen.

2. Schlagobers in einer Pfanne aufkochen, den Gorgonzola zufügen und mit einem Schneebesen cremig verrühren. Vor dem Servieren die Chicoréeblätter kurz durch die Gorgonzolasauce ziehen. Butter in einer heißen Pfanne braun werden lassen und den frisch geriebenen Kren hinzufügen.

3. Rote-Rüben-Knödel aus dem Kochfond heben, abtropfen lassen und auf einem Teller mit Krenbutter und Gorgonzola-Chicorée anrichten.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Salat Nizza, Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Salat Nizza

Salat Nizza von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
Salat: 350 g zugeputzten Thunfisch (Sushi-Qualität), 8 Wachteleier, 100 g frische grüne Bohnen (Fisolen), 2 speckige Kartoffeln, 2 Stück violette Erdäpfel (Trüffelkartoffel bzw. Sorte Viola), 3 Salatherzen. Dressing: 1/8 l Rindsuppe, 1 mehlige Kartoffel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Dille, Senf, 3 EL Sauerrahm

Zubereitung
1. Beide Erdapfelsorten in Salzwasser weichkochen, danach in Scheiben schneiden. Bohnen weichkochen, danach in Eiswasser abschrecken. Die Salatherzen zuputzen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

2. Für das Dressing die Rindsuppe aufkochen lassen und die rohen mehligen Erdäpfel mit einer feinen Reibe hineinreiben. Den Sauerrahm mit Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Pfeffer, gehackter Dille und Senf abschmecken, glatt rühren und mit den geriebenen Erdäpfeln verrühren.

3. Den Thunfisch in vier Portionen teilen, würzen und einseitig in Olivenöl braten. Die Wachteleier in 2 Minuten und 35 Sekunden wachsweich kochen, danach abschrecken und vorsichtig schälen. Zum Anrichten die Erdäpfelscheiben salzen und mit den Bohnen mittig auf die Salatherzen legen. Mit dem Dressing benetzen und den Thunfisch drauflegen.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Junger Spinatsalat, Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Junger Spinatsalat

Junger Spinatsalat von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
12 mittelgroße Champignons, 100 g Schinken, 30 g Butter, 10 g Mehl, 1/8 l Milch, 1 EL Semmelbrösel, 1 Zwiebel, Saft von 2 Zitronen, 2 Zehen Knoblauch, gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 2 Hände voll Babyspinat, 60 g getrocknete Steinpilze, 40 g Zucker, 20 g geriebener Parmesan, Olivenöl, Balsamico-Essig.

Zubereitung
1. Champignons waschen und die Stiele entfernen. Stiele und Schinken fein hacken. In einem Topf die Hälfte der Butter erhitzen, Mehl darin anrösten und mit Milch aufgießen, dabei stets gut durchrühren.

2. Schinken, Champignonstiele, gehackten Knoblauch und Zwiebel in Butter anrösten und unter die Béchamelsauce heben. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Petersilie abschmecken. Die Champignonköpfe in Zitronensaft und etwas Butter weich dünsten und mit Salz würzen.

3. Die Fülle in die Köpfe füllen, mit Parmesan bestreuen und bei Grillfunktion im Rohr ca. 2 bis 3 Minuten überbacken. Zucker in einem Topf karamellisieren und die getrockneten Steinpilze beigeben. Auf einem Backblech auskühlen lassen und in der Küchenmaschine mahlen. Spinat mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Balsamico-Essig marinieren. Spinatsalat mit den gefüllten Champignons auf Tellern anrichten und das Steinpilzkrokant darüber streuen.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Champignons-Omelette, Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Champignons-Omelette

Champignons-Omelette von Andy und Alex

Zutaten (4 Personen)
12 Eier, 200 g Champignons, 2 Zwiebeln, 8 Scheiben Bauchspeck, 2 EL Petersilie (gehackt), 3 Tomaten (in Würfel geschnitten), 1/4 l Obers.

Zubereitung
1. Champignons vierteln und gemeinsam mit den klein geschnittenen Zwiebeln und dem geschnittenen Speck in etwas Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Geschnittene Petersilie zugeben und mit der Hälfte des Obers aufgießen.

2. Pro Omelette 3 Eier mit etwas Obers verrühren und gut abschmecken. In einer Pfanne etwas Butter aufschäumen und die Eiermasse eingießen. Die Eier stocken lassen und die Zwiebel-Speckmischung auftragen. Das Omelette zusammenklappen und mit Salat oder auch Kartoffeln servieren.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Gefüllte Erdäpfelbuchteln, Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Gefüllte Erdäpfelbuchteln

Gefüllte Erdäpfelbuchteln von Andi & Alex aus 'Gesünder kochen' © ORF
Bild: (c) ORF

Zutaten
Erdäpfel: 1/8 l Milch, 170 g Mehl, 150 g Erdäpfel, 20 g Germ, 1 Prise Zucker, 20 g Butter, 2 Eidotter, Salz, 250 g Feta-Käse. 1 Bund Petersilie, 1/2 l Gemüsefond, 1/8 l Schlagobers, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, Suppenpulver.

Zubereitung
1. Germ in lauwarmer Milch auflösen. Zucker zugeben, mit Teil des Mehls verschlagen. Passierte Erdäpfel, Restmehl, Eigelbe zugeben, salzen. Zu Teig verkneten, gehen lassen. 1 cm dick ausrollen, Kreise ausstechen, mit Feta-Würfeln füllen. Kugeln formen, in ausgebutterte Form setzen. Bei 180 °C 20–25 Minuten backen.

2. Petersiliencreme: Zwiebel schneiden. In kochendem Wasser blanchieren, abseihen. Butter aufschäumen lassen, Zwiebel, Petersilie zufügen, mit Gemüsefond & Obers aufkochen.

Weitere Rezepte auf den nächsten Seiten:
- Topfen-Karottennockerl, Hühnerbruststreifen

Topfen-Karottennockerl

Topfen-Karottennockerl von Andi & Alex aus 'Gesünder kochen' © ORF
Bild: (c) ORF

Zutaten
Nockerl: 125 g QimiQ, 250 g Magertopfen, 1 Ei, 150 g Karotten, 2-4 EL Semmelbrösel, Salz, gemahlener Kardamom. Soße: 300 g Lauch, Butter, 1 EL Mehl, 1 Schuss Weißwein, Salz, Pfeffer, 125 ml Obers.

Zubereitung
1. QimiQ glatt rühren und mit Topfen, Ei sowie Karotten verrühren. Mit Salz, Pfeffer sowie Kardamom abschmecken und mit den Bröseln binden. Mit zwei Löffeln schöne Nockerl formen und diese in Salzwasser gar ziehen lassen.

2. Etwas Butter aufschäumen, Salbei beigeben und die Nockerl darin schwenken. Den in Streifen geschnittenen Lauch in Butter anschwitzen. Mit etwas Mehl stauben und mit einem Schuss Weißwein ablöschen.

3. Mit Obers aufgießen und einige Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein weiteres Rezept auf der nächsten Seite:
- Hühnerbruststreifen

Hühnerbruststreifen

Hühnerbruststreifen von Andi & Alex aus 'Gesünder kochen' © ORF
Bild: (c) ORF

Zutaten
3 Hühnerbrüste, 4 EL Ketchup,2 EL Joghurt, 2 EL Sauerrahm, 2 Zehen Knoblauch, 1 Zweig Rosmarin,1 Zweig Thymian, 1 EL Petersilie, Saft und Schale von 1 Zitrone, Salz, Pfeffer, Öl.

Zubereitung
1. Hühnerbrustfleisch in Streifen schneiden und in ein etwas tieferes Geschirr legen. Ketchup, Joghurt, Sauerrahm, gehackten Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Petersilie, Zitronensaft und -schale sowie Salz und Pfeffer verrühren und über das Fleisch gießen. Mit Klarsichtfolie bedeckt einige Zeit marinieren lassen.

2. Danach Hühnerbruststreifen aus der Marinade heben und in einer geräumigen Pfanne in heißem Fett scharf anbraten. Mit Karotten-Curry-Salat und Erdäpfelcrêpes anrichten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum