90er-Look ist wieder da!

Bauchfrei

90er-Look ist wieder da!

Alle ziehen jetzt um die Mitte wieder blank. Wie „Bauchfrei 2.0“ funktioniert

Bauchfrei 2.0
Was haben sich alle gefreut, als dieser Look endlich von der Bildfläche verschwand: die Bauchfreiheit der 90er-Jahre – eine hässliche, modische Sternschnuppe, die zum Glück sehr schnell wieder verglüht war. Im Vorjahr allerdings recycelte der eine oder andere Star den 90er-Unstil am roten Teppich bereits. Und die Leistungsschauen der Italo-Designer in Mailand machten schließlich alles klar: Von D&G bis Roberto Cavalli, von Missoni bis Versace – alle forderten für diesen Sommer vehement wieder Bauchfreiheit zurück. Die gute Nachricht: Ganz so schlimm wie in den 90ern wird’s zum Glück aber nicht, jetzt geht es viel dezenter (und gesünder!) zu.

Keine Nabelschau
Denn die neue Bauchfreiheit beugt grausigen Nierenentzündungen vor: Nur mehr ein schmaler Hautstreifen wird freigelassen, der Nabel wird anno 2012 auf jeden Fall bedeckt.

D&G beispielsweise propagieren hoch geschnittene Blumenröcke zu geknoteten Blusen. Erinnert frappant ans Italien der 50er-Jahre. Eigentlich sehr hübsch!


Do: MIDI. Längere Säume nehmen der Bauchfreiheit die trashige Schärfe. Shorts und Bauch­freiheit? Nur bei Top-Figur!

Do: HOCHGESCHNITTENE HOSEN. In den 90ern waren Hüfthosen zur Bauchfreiheit angesagt, jetzt rutschen die Bünde höher.

Do: FÜR ABENDS. Der beste Look für den heißen Cocktail-Auftritt. Auch am Strand lässt es sich bauchfrei bestens flanieren.

Don't: NABELSCHAU. Anno 2012 ist diskrete Bauchfreiheit angesagt, erlaubt sind nur mehr Blicke auf die (hoffentlich schlanke) Taille.

Don't: MINI & HOTPANTS. Jennifer Lopez kann es sich ja noch leisten, prinzipiell aber gilt: Lieber nicht!

Don't: OFFICE. Im Büro hat dieser Look absolut nichts verloren, auch dezente Hautstreifen sind hier fehl am Platz.

Diashow: Sommertrend bauchfrei

Sommertrend bauchfrei

×