Slideshow

5 No-Gos bei der Kosmetikerin

Die 5 No-Gos bei der Kosmetikerin

Ungeduscht zum Waxing!

Egal um welche Körperpartie es sich handelt, man sollte immer frisch geduscht zur Haarentfernung gehen. Die Kosmetikerin kommt ihnen sehr nahe und nimmt alle Körpergerüche war. Also nicht gleich nach dem Spinning-Kurs zum Intim- oder Achsel-Waxing.

Mit dreckigen Nägeln zur Maniküre

Das kann nicht nur für Sie unangenehm sein, sondern auch für Ihre Kosmetikerin. Vor dem Manikür-Termin also immer Hände und Nägel reinigen, dann kann die Behandlung auch gleich los gehen.

Mit Käsefüßen zur Pediküre

Höchst unangenehm für eine Kosmetikerin und peinlich für Sie sind Käsefüße. Vor dem Besuch also immer Füße waschen und wenn nötig zum Fuß-Deo greifen, so vermeiden Sie unangenehme Gerüche und Ihre Kosmetikerin wird es Ihnen danken.

Mit zu viel Make-up zur Gesichtsbehandlung

Zwar kein großes Missgeschick aber dennoch ärgerlich. Wenn Sie einen Termin zur Gesichtsbehandlung haben, sollten Sie dort mit gar keinem oder wenig Make-up auftauchen. Sie können dann gleich mit der Behandlung anfangen und weder Sie noch Ihre Kosmetikerin müssen warten.

Mit ungeputzten Ohren zum Friseur

Sie merken zwar nichts davon, aber die Friseurin hat es die ganze Zeit im Blick. Dreckige Ohren sind nicht nur unappetitlich, sondern zeugen auch von mangelnder Körperhygiene und das wollen Sie auf keinen Fall ausstrahlen. Also vor jedem Besuch immer die Ohren putzen.