11. April 2017 16:00
Slideshow
5 Fragen, die man sich vor der Hochzeit stellen sollte
...

1.) Akzeptieren wir uns wirklich, so wie wir sind?

Klar gibt es Dinge an dem Partner, die einen nerven oder manchmal zur Weißglut bringen. Doch sollte sich niemand in der Beziehung so fühlen, als sei er nicht erwünscht oder könnte nicht sein authentisches "Ich" zeigen, ohne Konflikte auszulösen.

2.) Fühle ich mich körperlich UND geistig zu meinem Partner hingezogen?

Die Entscheidung, eine Ehe mit dem Partner einzugehen, sollte nie nur auf körperlicher Anziehungskraft basieren. Denn diese wird oftmals als Liebe missinterpretiert. Die wirkliche Liebe benötigt Freundschaft und gegenseitige Wertschätzung, um dauerhaft zu funktionieren. Vor allem, wenn einmal Probleme auftauchen.

3.) Ist die Beziehung ausgeglichen?

Wenn ein Partner immer nur Kompromisse eingeht und der andere seinen Kopf durchsetzt, kann das auf Dauer nicht gutgehen. Seien Sie ehrlich zu sich und fragen Sie sich, ob Unterstützung, Pflege und Aufopferung in der Beziehung gleichmäßig verteilt sind.

4.) Verfolgen wir die gleichen Ziele?

Unterschiedliche Ansichten bei wichtigen Themen wie beispielsweise Kinder, Finanzen und Glaube können eine Ehe im Kern erschüttern. Deshalb ist es wichtig, gemeinsame Ziele und Wünsche zu klären, sobald es ernst wird, und im Zeitablauf immer wieder zu überprüfen, ob diese noch übereinstimmen.

5.) Heirate ich aus den richtigen Gründen?

Eine langlebige Ehe funktioniert dann, wenn man aus Gründen wie Liebe, Respekt, Vertrauen und Wertschätzung heiratet. Torschlusspanik, finanzielle Sorgen oder Angst vor dem Single-Dasein sollten niemals der Grund für eine Hochzeit sein.