10 Tipps gegen gestresste Haut

Hautprobleme

10 Tipps gegen gestresste Haut

Stress im Alltag wirkt sich vor allem auf unsere Haut aus. Der Stress ist uns wortwörtlich ins Gesicht geschrieben, doch die offensichtlichen Stress-Kennzeichen lassen sich vermeiden  - vorerst gilt es zu erkennen, welche Stresssituationen sich wie auf die Haut auswirken. Pickelchen von zu wenig Schlaf, trockene Haut durch zu viel Büroluft und zu wenig Zeit an der frischen Luft und Augenringe lassen sich dann mit den richtigen Taktiken beseitigen.

10 Tipps gegen gestresste Haut 1/10
1.Selbstgemachtes Luxus-Gesichtswasser Ein Gesichtswasser der Luxusklasse lässt sich ganz einfach auch selbst machen und hat den Effekt gestresste Haut zu kühlen und zu pflegen. So wird die Reinigung zu einem Erlebnis, das sie genießen und gerne machen: 100ml Rosenwasser, 20ml Orangenblütenwasser, 15 Tropfen Aloe Vera, 15 Tropfen Grüntee oder Kamilleextrakt und 2,5ml D-Panthenol mit abgekochtem, erkaltetem Wasser auf 150ml auffüllen. Bei normaler Zimmertemperatur ist das selbstgemachte Luxus-Wässerchen mindestens 4 Wochen haltbar.
2.Licht konsumieren Vesuchen Sie jeden Tag zumindest 15 Minuten Tageslicht zu ergattern und so oft wie möglich an der frischen Luft zu sein. Wirkt sich nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Laune positiv aus!
3.Dampfbad für die Haut Machen Sie einmal pro Woche ein Dampfbad für das Gesicht und schwitzen Sie sich ordentlich aus. In einem großen Topf viel Wasser zum Kochen bringen und ein bis zwei handvoll Kamilleblüten oder Kamilleteebeutel hinein geben. 10 Minuten mit einem großen Badetuch über dem Kopf das Gesicht darüber halten. Gesicht danach trocken tupfen und Mitesser und Pickel leicht ausdrücken.
4.Konsequentes Beauty-Programm Make Up entfernen, Haut reinigen, cremen, einmal die Woche peelen und einmal pro Woche mit einer Maske verwöhnen sollte zum strikten Programm gehören. Lassen Sie sich nicht wegen der Müdigkeit dazu verleiten es zu vernachlässigen und legen Sie sich notfalls Make Up-Entfernungstücher neben das Bett, wenn Sie abends keine Kraft mehr haben, um vor dem Badezimmerspiegel zu stehen.
5.Juckende Haut beruhigen Irritierte, trockene und juckende Haut auf dem Körper und Gesicht lässt sich am Besten mit Produkten beruhigen, die reich an Meeressalzen sind. Ätherische Öle werden die irrtierte Haut zusätzlich beruhigen.
6.Schnelle Erholung für ausgetrocknete Haut Die beste Hilfe für trockene Haut sind Gesichtsmasken. Eine zahlreiche Auswahl von feuchtigkeitsspendenen Masken bietet für jeden Hauttyp die Richtige.
7.Hände weg vom Gesicht Wenn wir müde und gestresst sind neigen wir dazu uns mit den Händen durch das Gesicht zu fahren und uns die Augen zu reiben – Gift für die Haut und sensible Augenpartie,die sich durch Bakterien entzünden kann und irrtiert wird.
8. Wasser trinken Trinken, trinken, trinken! Haben Sie immer ein kleines Fläschchen bei der Hand und auch ein Gesichtsspray! Wenn Sie merken, dass Ihre Haut spannt und von der Büroluft trocken wird, können Sie Ihre Haut mit einer leichten Brise Wasser erfrischen!
 9. Schönheitsschlaf halten Nichts ist für die Schönheit effektiver als guter, gesunder Schlaf. Seinen Effekt können Sie mit einer hochwertigen Nacht-Creme unterstützen und wann immer Sie Zeit haben einen Mittagsschlaf halten.
10.Die Gurke als Geheimrezept Salatgurken sind nicht umsonst ein Tipp, der seit Jahrzehnten als das Hausmittel schlechthin gilt. Mit ihrem hohen Feuchtigkeitsgehalt und Vitaminen A und C bringen sie müde Haut wieder zum strahlen und fördern die Hauterneuerung. Machen Sie sich mit einem Stück Salatgurke und einem Esslöffel Topfen eine Maske – verühren Sie Gurke und Topfen im Mixer zu einem "Pürree" und tragen Sie die Maske 15 Minuten lang. Mit warmem Wasser abwaschen.

Stresseffekt Akne: Es ist wie eine Verschwörung: Vor jedem wichtigen Anlass, egal ob beruflich oder privat, sprießt plötzlich ein unübersehbarer Pickel? Grund dafür ist das Kortisol, das bei zu viel Stress zur erhöhten Testosteron-Produktion führt. Resultat: die Talgprodouktion nimmt zu und damit auch das Enstehen neuer Pickel.

Stresseffekt Augenringe: Unter den Augen befinden sich viele Blut- und Lymphgefäße aber wenig Unterfettgewebe. An dieser Stelle können die Gefäße fast durchscheinen, da die Haut hier besonders dünn und zart ist. Wie stark die Augenringe zu sehen sind hängt in erster Linie davon ab wie stark die Äderchen durchblutet sind und wie sehr die Lymphgefäße gefüllt sind. Zu wenig Flüßigkeitszufuhr, Nikotin und Alkohol begünstigen die dunklen Schatten unter den Augen.

Stresseffekt fahle Haut & Falten: Risikofaktoren wie Rauchen, starke Sonnenexposition und schlechte Ernährung tragen dazu bei, dass die Haut ihre Elastizität verliert und fahl und faltig wird. Vitamin A, vitamin C, Alpha-Liponsäure und Kupfer sind die wenigen aktiven Inhaltsstoffe, die in Kosmetika enthalten sind und auch halten was sie versprechen: Faltenreduktion und Verbesserung der Hautelastitzität.

Stresseffekt Irritationen & Hautschüppchen: Allergische Reaktionen wie Rötungen, Hautschüppchen oder Juckreiz können vom Hormom Histamin verursacht werden. Es spielt vor allem bei der Steuerung des Schlaf-Wach-Rhythmus und der Appetitkontrolle eine wichtige Rolle und wirkt sich in Stressituationen auch auf unsere Haut aus.

Stresseffekt Beauty-Programm vernachlässigt: In stressigen Zeiten neigt man dazu Rituale der Gesichtspflege zu vernachlässigen oder gänzlich wegzulassen. Mit Make Up schlafen zu gehen und die Reinigung auzsulassen wird sich auf der Haut schon am nächsten Tag rächen. Alles was regelmäßig gemacht wird, hat auch einen dauerhaften Effekt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum