Lagerfeld mag Obamas Haarschnitt nicht

'Nicht beeindruckt'

© Getty Images

Lagerfeld mag Obamas Haarschnitt nicht

Läster-Schwester
Ehrlich, direkt und dabei meist nicht nett – Karl Lagerfeld hat so ziemlich zu jedem Thema eine Meinung, ganz egal ob es sich um das Aussehen eines Promis, um russische Männer oder die aktuellen Gesetze in Frankreich handelt – er lästert einfach für sein Leben gern und fast jeder bekommt früher oder später sein Fett weg. Ob er damit verletzend wird ist ihm ziemlich egal, schließlich herrscht auf dieser Welt Meinungsfreiheit. Aktuell macht sich der Modedesigner Gedanken darüber ob er Michelle Obamas neuen Haarschnitt gut oder schlecht finden soll.

Er beschloss, dass er ihn nicht sehr schön findet wie er dem französischen Sender Canal Plus verriet:. Sein Urteil: „Ich verstehe die Haarveränderung nicht. Die Stirnfransen waren keine gute Idee.“ , so der Modezar. Tja, mit dieser Meinung ist Karl wohl alleine, denn vielen gefällt die First Lady mit Pony viel besser als ohne – er macht sie deutlich jünger und peppiger.

Zum Glück macht sich keines seiner Opfer einen allzu großen Kopf wegen seiner Meinung – schließlich ist er doch nur Designer und nicht der Stil- und Ästhetik-Gerichtshof der Welt.

Karl Lagerfelds legendärste Aussagen 1/10
  1. Über Heidi Klum: „Ich kenne sie nicht. Claudia kennt die auch nicht. Die war nie in Paris, die kennen wir nicht. (…) Für mich war sie nicht top wie Claudia oder Nadja oder Tatjana.“

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung