Lade-Netzwerk für Elektro-Autos entsteht

In fünf Ländern

Lade-Netzwerk für Elektro-Autos entsteht

Damit Elektromobilität funktioniert, braucht es ein ordentliches (Schnell-)Ladeangebot. Fünf europäische Anbieter, darunter die österreichische Firma Smatrics, schließen sich zur sogenannten Open Fast Charging Alliance zusammen. Smatrics hat nach eigenen Angaben hierzulande das einzige flächendeckende Ladenetzwerk für E-Autos.

Roaming soll möglich sein

Das entstehende Netzwerk der Open Fast Charging Alliance soll auch Roaming ermöglichen und damit den barrierefreien Zugang zu einem europaweiten Premium-Schnellladenetzwerk sicherstellen, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. "Dieses Netzwerk soll allen E-Automodellen offenstehen und damit Langstrecken-Reisen einfach machen", so Smatrics-Chef Michael Viktor Fischer. "Aktuell arbeiten alle großen Automobilhersteller an Elektroautos, die über mindestens 400 km Reichweite verfügen. Schlüsselfaktor zum Durchbruch der Elektromobilität ist die Verfügbarkeit eines Ladenetzwerkes."

Offen für weitere Anbieter

Die Gründungsmitglieder der Allianz stammen neben Österreich aus den Niederlanden (Fastned), Frankreich (Sodetrel), Norwegen (Gronn Kontakt) und der Schweiz (Gotthard Fastcharge). Zusammen bieten diese Netzwerke aktuell mehr als 500 Schnellladestationen in diesen fünf Ländern an. Die Allianz ist den Angaben zufolge offen für weitere Anbieter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Madonna Gewinnspiele

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.