08. Februar 2018 20:18
Die Glamour-Looks der Gäste
Opernball 2018: Die Roben
Alle Bilder vom Red Carpet und der Feststiege. 
Opernball 2018: Die Roben
© A. Tischler

Zum 62. Mal feiert man heute in der restlos ausverkauften Staatsoper den Ball der Bälle. Der Höhepunkt des Faschings wird von zahlreichen prominenten Gästen besucht. Baumeister Richard Lugner hat die amerikanische Schauspielerin Melanie Griffith in seine Loge geladen, der Wiener Unternehmer Klemens Hallmann wird von "Cinderella"-Star Lily James begleitet. Erstere setzte modisch auf Vintage von Alaïa: Die 80er-Jahre-Ikone  meinte es gut und trug ein 20 Jahre altes Design ihres im vergangenen November verstorbenen Freundes Azzedine Alaïa. Mit der schwarzen, langärmeligen Robe im Vintage-Look trauerte sie outfittechnisch aber etwas zu sehr. Hingucker: das mit roten Steinen besetzte Collier. Lily James kam in Burberry, posierte aber nicht am Red Carpet, sondern verzog sich gleich in die Loge.

Austro-Looks am Red Carpet

Vor allem österreichische Designerinnen glänzten am Red Carpet. Einerseits Anelia Peschev, die Opernball-Organisatorin Maria Großbauer einkleidete, anderseits Lena Hoschek im Floral-Look. Puls4-Queen Silvia Schneider bezauberte in einer eisblauen Eigenkreation. Solotänzerin Rebecca Horner schick in Michel Mayer, Olga Esina in dramatischem Blau von Peschev. Der Ehrengast von Bundeskanzler Sebastian Kurz, „Wüstenblume“ Waris Dirie, erschien ebenfalls in einer österreichischen Kreation aus rotem Satin, entworfen von Silvia Schneider by HANNA Trachten. Let’s Dance-Tänzerin Barbara Meier trug einen Blumentraum von Eva Poleschinski: „Es wurden unzählige Stoffblumen und glitzernde Steine per Hand aufgenäht“, schwärmt Meier. „Vorstadtweib“ Nina Proll vertraute auf die Künste von Austro-Designer Juergen Christian Hoerl. 

Chiffon, Blumen, Glitzer, Seide: Die Roben waren heuer bunt und meist von österreichischen Top-Designern. Klicken Sie sich durch die Ball-Outfits: