11. Juli 2018 11:26
Schluss mit dem Mode-Sparkurs
Meghan: Ein Tag, drei teure Outfits
Von wegen Sparefroh! Jetzt dreht die Herzogin von Sussex modisch auf.
Meghan: Ein Tag, drei teure Outfits
© Getty Images

Scheint fast so, als ob sich Herzogin Meghan die negative Stilkritik der letzten Monate zu Herzen genommen haben könnte. Nicht nur, dass ihre Kleider als ‚zu bieder‘ bekrittelt wurden, gab es auch Abzugspunkte für nicht richtig sitzende Outfits. Dieses Problem dürfte aber der Vergangenheit angehören, denn ab sofort setzt Meghan auf Maßgeschneidertes!

Diese Woche schaut die bisherige Modebilanz der Neo-Herzogin recht verschwenderisch aus. Am Montag trug sie Ralph Lauren – von Kopf bis Fuß war sie im selben Grünton gekleidet - am Dienstag wechselte sie ihre Looks gleich dreimal: Beim 100-jährigen Jubiläum der Royal Air Force setzte sie auf Dior, für ihre Ankunft in Irland wählte sie ein Kleid von Givenchy und am Abend setzte sie ihre schlanke Figur in Emilia Wickstead in Szene - maßgeschneidert natürlich. Stangenware war mal! Einzig beim Schuhwerk wird recycelt, sonst spielt Geld keine Rolle.

Teurer Geschmack!
In diesem Jahr sollen sich die Ausgaben für Meghans royale Garderobe auf rund eine Million Dollar, umgerechnet ca. 850.000 Euro, belaufen haben. Allein ihr Brautkleid von Givenchy verschlang kolportierte 370.000 Euro. Vielleicht sollte sich Meghan in Sachen Modebudget einige Tipps von Schwägerin und Recycling-Queen Kate holen – sonst könnte die britische Bevölkerung ihrem neuen Royal Star diese teuren Extravaganzen übelnehmen…