Was wir viel früher über unseren Körper hätten wissen sollen

Attraktivität

Was wir viel früher über unseren Körper hätten wissen sollen

Body-Positivity ist in aller Munde: Die Liebe zum Körper - mit all seinen "Makeln" und Abweichungen zur Norm der Werbeindustrie - wird gerade auf sozialen Medien propagiert. Und das ist gut so: Denn schon in frühen Jugendjahren lassen sich viele Frauen von surrealen Körperidealen verunsichern und beginnen ihre Attraktivität in Frage zu stellen und. Später kommen dann andere Zweifel hinzu, Stichwort 'Alterungsprozess'. Die Botschaft, dass weder Falten, Speckröllchen noch Cellulite uns "weniger schön" machen, ist bei vielen noch nicht angekommen.

Liebe Deinen Körper!

Anstatt den eigenen Körper andauernd zu kritisieren, sollten wir ihn dafür feiern, dass er gesund ist, wir Liebe mit einem anderen Menschen machen können, sportliche Höchstleistungen erreichen können, dank ihm Kinder zur Welt bringen usw.

Attraktivität: Was wir schon vorher hätten wissen sollen 1/6

Perfektion ist langweilig

Sommersprossen, große Nase oder Dehnungsstreifen - vermeintliche Makel machen uns schön! Es ist nicht das gleichmäßige und "perfekte", dass Attraktivität ausmacht, sondern das Besondere!

Bloß keine Angst vor Falten!

Die erste Panik, die sich bei vielen breitmacht, wenn sie die ersten Falten um die Augen oder auf der Stirn entdecken ist absolut unbegründet: Das Leben hinterlässt nun mal seine Spuren, und das ist auch schön so. Nichts ist gruseliger als ein Mensch, der im Pensionsalter eine glattgebügelte Stirn hat und sein Alter negiert.

Schönheitsideale sind auch nur Moden!

In den 90ern wollten alle große Busen, dann kam der Mager-Chic und jetzt wollen alle Kurven wie die Kardashians: Niemand sollte sich von diesen Körperidealen verunsichern lassen und seine naturgegebene Schönheit zugunsten eines Trends verbiegen.Tipp: Nacktsein übenWer sich wohl in seiner Haut fühlt, der strahlt das auch aus. Üben Sie an einem Wochenende alleine zuhause - entledigen Sie sich Ihrer Klamotten und beobachten Sie Ihre Bewegungen im Spiegel. Ganz wichtig ist eine gerade Haltung - achten Sie darauf! Und nicht vergessen: Nehmen Sie Ihren Körper mit Blicken der Selbstliebe wahr, und nicht selbstkritisch!

Männer wollen keine Models

Sie wollen Frauen, die sich wohl in ihrem Körper fühlen und das Leben genießen! Jeder Mensch geht bei der Partnerwahl ganz nach individuellen Kriterien vor, und da ist das Erscheinungsbild nur einer von vielen Aspekten - oder suchen Sie sich Ihren Partner rein nach der Konfektionsgröße aus?

Gesunder Schlaf ist der Schlüssel

Schonen Sie Ihren Körper - sie brauchen ihn ja noch lange! Also bitte planen Sie genügend Zeit zur Regeneration ein.

Eine Studie der Universität Colorado stellte fest, dass Menschen mit Schlafmangel im Vergleich zu ausgeschlafenen Personen tendenziell mehr essen und dadurch eher an Gewicht zulegen. Und auch die Haut altert schneller, wenn man nicht genügend schläft! Gehen Sie jeden Tag zur selben Zeit schlafen und kalkulieren Sie sieben bis neun Stunden Schlaf. Sie werden merken, wie schnell der Körper den neuen Rhythmus akzeptiert. Vermeiden Sie "Im-Bett-Fernsehen": Das Gehirn wird dadurch noch einmal unnötig angeregt. Noch schlimmer ist der Computerbildschirm - das kurzwellige Bildschirmlicht unterdrückt das Schlafhormon Melatonin.

Cellulite und Co. -  Sie sind nicht allein!

Unabhängig von Gewicht und Alter kämpfen mehr als 80 % aller Frauen gegen Orangenhaut!  Abnehmen reduziert zwar die Fettdepots, stoppt aber nicht die Cellulite. Es wird gecremt, gezupft und gesportelt um die Dellen verschwinden zu lassen, dabei hängt auch sehr viel von der richtigen Ernährung ab!Auch mit ihren Dehnungsstreifen sind Sie nicht allein - fast 80% aller Frauen hat sie! 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.