Sexsymbol und Feministin?

Emily Ratajkowski

© Instagram/@emrata

Sexsymbol und Feministin?

Denn die 25-Jährige ist auf einer Mission, den Spagat zwischen Sexsymbol und Feministin zu schaffen, ohne dabei ständig gegen Vorurteile kämpfen zu müssen.

Feminismus ist keine Einbahnstraße

Den Durchbruch schaffte Emily Ratajkowski mit ihrem Auftritt in Robin Thickes Musikvideo "Blurred Lines". In der unzensierten Version des Clips zeigte sich das Model völlig hüllenlos und wurde danach in Windeseile berühmt. Auch auf Instagram präsentiert die 25-Jährige gerne, was sie hat, und postet immer wieder leicht bekleidete Fotos, die sie in sexy Posen zeigen.

 

Morning ????????

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am


Doch auch als glühende Feministin ist Emily mittlerweile bekannt, denn die schöne Brünette kämpft öffentlich für die Rechte der Frauen. Wegen dieses vermeintlichen Widerspruches wird das Model oft an den Pranger gestellt. Emily kann das aber gar nicht verstehen, denn für sie müssen sich Sex-Appeal und Feminismus nicht ausschließen: "In jedem Profil, das über mich geschrieben wird, heißt es: 'Sie ist so sexuell und so ein Sexsymbol‘. Dann heißt es aber auch: 'Wow, sie kennt sich mit Politik aus.‘ Das ist sexistisch. Warum muss es das eine oder das andere sein?"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Neu in Madonna

Österreichs großes Frauenmagazin mit Style-Guide

Madonna auf Facebook

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.