Redakteur bezeichnete Rihanna als

Shitstorm nach Bodyshaming

Redakteur bezeichnete Rihanna als "dick"

Rihanna (29) hat in den vergangenen Monaten ein paar Kilo zugenommen. Das geht genau niemanden etwas an, außer sie selbst. Sogar die Klatschpresse hielt sich diesbezüglich bedeckt, weil Rihanna einfach toll aussieht - egal, ob schlank oder nicht, und die paar Kilo sind wirkliche keine Schlagzeile wert.

Doch leider sind die Inhalte von Körpervielfalt und Feminismus nicht in allen Köpfen angekommen. Ein Sportjournalist des Portals "Barstool Sports" schrieb einen Artikel mit dem Titel "Macht Rihanna Dicksein zum neuen Trend" und handelte sich damit einen Shitstorm der Extraklasse ein - völlig zu Recht! In dem Text verglich er die Sängerin mit der "Hindenburg" und befürchtete, dass die sie damit andere Frauen inspirieren könnte, ihrem Beispiel zu folgen. 

Unbenannt-2.jpg

Shitstorm

Ignoranz und Chauvinismus bleiben im Netz nicht lange ungestraft. Die Meldung löste einen Shitstorm aus, der sich gewaschen hatte: "Was Jammergestalten für ein wenig Aufmerksamkeit alles tun" oder "Zum Glück brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Rihanna würde niemals jemanden wie dich daten", kommentierten User den Tweet. Mittlerweile wurden sowohl das Posting als auch der Artikel gelöscht. Das Magazin hat sich für die Veröffentlichung entschuldigt. 

Diashow Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

Rihanna in Cannes 2017

1 / 9

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Madonna Gewinnspiele

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.