10. Februar 2012 09:09

Marketing in eigener Sache 

Weiblich, stilvoll und souverän.....

Weiblich, stilvoll und souverän sollten Frauen im 21. Jahrhundert im Job als auch im Privatleben auftreten. Im Allgemeinen wird von Frauen erwartet, ein harmonisches Privatleben mit einer beruflichen Karriere vereinbaren zu können.

Weiblich, stilvoll und souverän.....
© www.sxc.hu

 

 

Frauen spielen eine sehr wichtige Rolle als Arbeitskräfte. Die Frauenerwerbstätigkeit ist in Österreich mit 66,4% bereits sehr positiv, jedoch gäbe es hier noch Steigerungspotenzial, weil viele Frauen in Teilzeitjobs beschäftigt sind. Viele Frauen sehen sich durch diese hohen Erwartungshaltungen unter Druck gesetzt – zu Recht, denn in vielen Fällen bleibt die Karriere Männersache. 
 
Experten weisen drauf hin, dass Frauen oftmals bereits mit ihrer Studienwahl ihre Karrierechancen verbauen. Somit müssen sich viele Frauen nach dem Abschluss des Studiums mit einem geringeren Einkommen zufrieden geben. Zu erwähnen ist jedoch, dass Frauen mit gleichen Qualifikationen, Berufserfahrungen und Verantwortung wie ihre männliche Kollegen trotzdem weniger Gehalt bekommen. Was machen Frauen falsch? 
 
Frauen lassen sich leichter mit zeitaufwändigen Projekten abspeisen, wohingegen sich Männer für die prestigeträchtigeren Aufgaben entscheiden. Auch bei Gehaltsverhandlungen sprechen Frauen oft nicht klar ihre Wünsche und Bedenken aus. Anstatt Rücksicht zu nehmen, sollten Frauen vermehrt Marketing in eigener Sache machen. 
 
Zunächst sollte Frau sich bezüglich ihres „Marktwertes“ informieren, um später die Gehaltsvorstellungen seriös untermauern zu können. Grundsätzlich ist es nicht nötig, vor der Frage nach einer Gehaltserhöhung auszuweichen. Beim Gespräch selbst sollte Frau selbstbewusst und selbstsicher auftreten. Neben einer monetären können auch nicht-monetäre Boni angestrebt werden. Sollten die Forderungen nicht total überzogen sein, besteht eine große Chance auf eine Lohnerhöhung. 



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Top Stories
Webtipps