So gut ist unser Käse wirklich

Mit Käse-Lexikon

So gut ist unser Käse wirklich

Hält vorverpackter Käse aus dem Feinkost-Selbstbedienungsregal so lange, wie auf dem Etikett angegeben? Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) ist dieser Frage aufgrund von Konsumentenbeschwerden nachgegangen und hat 13 Produkte aus Wiener Supermärkten auf Keime untersucht.

Kleines Käse - Lexikon 1/23
Appenzeller  Würziger und halbfester Schnittkäse. Je nach Reifegrad weist Appenzeller Käse einen Fettgehalt von 45-48 Prozent auf.
Bergkäse ist ein Oberbegriff für verschiedene, besonders würzige Käsesorten aus den verschiedensten Regionen. Bergkäse ist immer ein Hartkäse. Er ist meist sehr geruchsintensiv und schmeckt herzhaft pikant und stark würzig.
Brie Tortenförmiger Käse aus Kuhmilch. Junger Brie schmeckt mild - umso älter, desto würziger und strenger im Geschmack.
Brimsen Frischkäse aus Schafmilch mit pikantem Geschmack. Der Brimsen dient als Grundlage des typischen slowakischen Nationalgerichtes Brimsen Nocken.
Camembert Weißschimmelkäse aus Kuhmilch mit weißer und sehr feiner Schimmelrinde.
Chaumes Weichkäse mit traditionell orangefarbener Rinde. Herzhaft und zugleich pikanter Geschmack zeichnen den Chaumes aus. Er wird aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt. Fettgehalt liegt bei 50 Prozent.
Cheddar cheese Herstellung aus Kuhmilch. Geschmack unterschiedlich:  von mild bis kräftig aromatisch. Das Besondere am Cheddar ist, dass er gut schmelzt und daher zum Kochen gut geeignet ist.
Edamer Schnittkäse mit einem Fettgehalt von 40 Prozent. Edamer ist ein würziger Käse. Reufezeit der runden Laibe: 6 bis maximal 8 Wochen.
Emmentaler Aus Kuhmilch hergestellt. Nußartiger, pikanter Geschmack. Typisches Erkennungsmerkmal: große Löcher im Käselaib
Etorki Schnittfester Käse aus Schafsmilch. Würzig und doch mild im Charakter, ist er bissfest und zugleich angenehm schmelzig, so dass er leicht auf der Zunge zergeht.
Feta Der Lakekäse wird aus Schaf-, Ziegen- und Kuhmilch hergestellt. Bröselig-bröckelige Teigstruktur und salziges Aroma sind typisch für Feta.
Glundner Kaas Kochkäse aus Topfen. Spezialität aus Kärnten.
Gorgonzola Blauschimmelkäse mit würzigem und kräftig aromatischem Aroma, der aus Kuhmilch hergestellt wird.
Gouda Gouda wird aus Kuhmilch hergestellt und ist ein Halbhartkäse. Lang gereifter Gouda entwickelt ein herzhaft, pikantes Aroma. Gouda hat einen hellgelben Käseteig, der von einer dünnen Rinde umgeben ist. Je nach Reife wird die Rinde dicker und auch der Käseteig fester.
Greyerzer Hartkäse aus Kuhrohmilch mit Fettgehalt von mindestens 50 Prozent. Kräftiges Aroma.
Halloumi Besteht aus Kuh-, Ziegen- und Schafmilch und ist mit Minze verfeinert. eschmacklich variiert der Halloumi recht stark. Je nachdem, wo er hergestellt wurde, präsentiert er sich frisch und mild, salzig, deftig oder auch intensiv. Seine Konsistenz reicht von weich bis fest.
Limburger Wird aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt - Sein Fettgehalt liegt zwischen 20 bis 60 Prozent. Intensiver Geschmack.
Manchego Eine spezielle Schafsrasse, das Manchega-Schaf, dient dieser Hartkäsesorte aus Spanien als Milchlieferant. Der Manchego hat eine Rinde mit unverkennbarem Zickzackmuster. Sie ist entweder beige-braun oder schwarz. Je länger der Käse reift umso würziger schmeckt er.
Mascarpone Der Frischkäse hat einen Fettgehalt von satten 80 Prozent.
Mozzarella Echter italienischer Mozaralla wird aus Büffelmilch erzeugt. Die Produkte in unseren Supermärkten bestehen aus Kuhmilch.
Parmesan Wird aus Kuhmilch hergestellt und ist ein Extra-Hartkäse.
Ricotta Italienischer Ricotta ist ein relativ fettarmer Frischkäse mit 13 Prozent Fett. Er wird aus Schafs- oder Kuhmilch oder einer Mischung aus beiden Milchsorten hergestellt.
Tilsiter Strohgelber Käse mit kleinen Löchern. Pikanter, leicht herber Geschmack 

Die Käseproben wurden bis zum letzten Tag der Mindesthaltbarkeit gelagert und nachfolgend mikrobiologisch untersucht. Die gute Nachricht: Sämtliche Proben waren frei von krankheitserregenden Salmonellen und Listerien. Auch die Untersuchung auf Schimmel und Hefen brachte großteils erfreuliche Ergebnisse zutage. Bei zwei Käseproben war allerdings die Mindesthaltbarkeitsfrist zu lange angesetzt, sie waren zu diesem Zeitpunkt bereits stark mit Hefen belastet und nicht mehr zum Verzehr geeignet. 

"Die Lebensmitteltests des VKI zeigen immer wieder, dass gegen Ende der Mindesthaltbarkeit manche Produkte nicht mehr einwandfrei sind. Auch wenn das Ergebnis des aktuellen Tests überwiegend positiv ausfällt, raten wir dazu, Käse mit möglichst langer Mindesthaltbarkeit zu kaufen und diesen auch fachgerecht - gemäß Angabe auf der Verpackung - zu Hause zu lagern. Und so simpel es auch klingen mag: Vor dem Verzehr zu schauen und zu riechen, ob der Käse noch in Ordnung ist, kann kein Fehler sein", so VKI-Ernährungswissenschafterin Birgit Beck.

Das sind die häufigsten Käsesorten 1/5
Hartkäse Als Hartkäse werden alle Sorten bezeichnet, deren Trockenmassegehalt bei mindestens 60 % liegen. Bei fast jedem Hartkäse beträgt der Fettgehalt rund 45 %. Zum Beispiel: Emmentaler.Vorteile: Neben dem guten Geschmack und seiner langen Haltbarkeit macht der Reifeprozess den Käse leicht verdaulich.
Weichkäse Weichkäse kennzeichnet Käsesorten, deren Wasseranteil zwischen mindestens 50 und 60 % liegen. Klassische Weichkäsesorten wie Camembert oder Brie reifen von außen nach innen und zeichnen sich durch unterschiedliche Geschmacksvielfalt aus: Würziger Rotschmierkäse oder duftender Weißschimmelkäse.
Schmelzkäse Ausgangsprodukt sind hochwertige Hart- und Schnittkäse die oft eigens für die Schmelzkäseerzeugung hergestellt werden. Sie werden mit Sahne, Butter, Milch, Molkenkonzentrat und Schmelzsalzen versetzt. So entsteht unter ständigem Rühren bei Temperaturen zwischen 80°C und 140°C der Schmelzkäse.Durch Zugabe von Zutaten wie Nüsse, Schinken, Lachs oder Kräuter wird der Schmelzkäse verfeinert und es entstehen eigene Geschmacksrichtungen.
Schnittkäse Schnittkäsesorten sind etwas weicher als Hartkäse und lassen sich gut in dünne Scheiben schneiden. Zum Beispiel: EdamerDer Fettanteil kann von 25 % - 60 % F.i.T. variieren. Die Käse weisen eine glatte Oberfläche mit gut angetrockneter, gelber bis rotbrauner Schmiere auf. Ihr Teig ist strohgelb bis mattgelb, schnittfähig und geschmeidig mit reichlich Bruchlochung - der Geschmack durch Rotschmiere bedingt leicht herb und pikant.
Frischkäse Wassergehalt über 73 Prozent. Benötigt im Unterschied zu allen anderen Käsesorten keinen Reifungsprozess. Wird oft mit Kräutern oder Gewürzen vermischt und bietet somit eine breite Geschmacksvielfalt von mild bis pikant. Zum Beispiel: Ricotta.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Oe24-Gesundheit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.