N2M Bracelets: Mit Armbändern Gutes Tun

Malariahilfe

N2M Bracelets: Mit Armbändern Gutes Tun

Die Zahl der Malaria-Toten liegt Jahr für Jahr zwischen 1,5 und 2,7 Millionen weltweit - 90% der Fälle treten in den tropischen und subtropischen Gebieten Afrikas auf. Malaria wird über Insektensticke übertragen und endet für die Infizierten zumeist tödlich. Die Prävention ist jedoch denkbar einfach: Mit Insektiziden imprägnierte Moskitonetze können Leben retten.

Genau an diesem Punkt setzt die Initiative No2Malaria an. Ihr Anliegen ist es nicht nur, Aufmerksamkeit auf das Thema Malaria zu lenken, sondern die Haushalte in den betroffenen Regionen mit Moskitonetzen auszustatten. Für diese Mission ließ man sich eine besondere Idee einfallen: Mit dem Verkauf von Armbändern – den N2M bracelets - will man es Menschen weltweit ermöglichen das Charity-Projekt zu unterstützen.

 

No2Malaria © No2Malaria

 

Die Armbänder werden in Ghana produziert und spiegeln die lokale Handwerkskunst wider.  Das recycelte Glas wird in einem aufwändigen Prozess verarbeitet und mit Metall-Elementen versehen. Das Endprodukt – ein schickes Armband im Ethno-Look – wird dann über die Website www.no2malaria.com verkauft und direkt aus Ghana in die Welt versandt.

Für jedes verkaufte Stück wird ein Moskitonetz gespendet. „Für uns ist es nicht nur wichtig, dass Menschen auf der ganzen Welt das Produkt kennenlernen. In erster Linie wollen wir ein Bewusstsein für Malaria schaffen" erklärt die Gründerin der Initiantive, Leeni Ojaniemi. "Es ist eine Krankheit, die mit einfachen Mitteln vermieden werden kann. Der efffektivste Weg ist das Moskitonetz – es gibt keinen Grund, warum ein Kind heutzutage an Malaria sterben sollte." so Ojaniemi.

Die N2M- Armbänder können online über  www.no2malaria.com bezogen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.