12. März 2018 14:16
Mit 91 Jahren
Modemacher Hubert de Givenchy gestorben
Seine Mode für Audrey Hepburn machte ihn weltberühmt. 
Modemacher Hubert de Givenchy gestorben
© Getty

Die Modewelt trauert: Der französische Modeschöpfer Hubert de Givenchy ist tot. Der Gründer des internationalen Mode- und Kosmetikkonzerns Givenchy starb im Alter von 91 Jahren, wie sein Lebensgefährte am Montag in Paris mitteilte. Er sei bereits am Samstag entschlafen, erklärte der Couturier Philippe Venet.

Mitte des letzten Jahrhunderts erlangte Hubert de Givenchy seinen Entwürfen Audrey Hepburn Weltruhm. Die Kleider für den Film "Breakfast bei Tiffany's" schrieben Modegeschichte, insbesondere das 'kleine Schwarze' aus der Eröffnungssequenz.  Den Designer und die Schauspielerin - seine Muse - verband eine langjährige Freundschaft. 

Meister der Eleganz

Als jüngster Couturier eröffnete er 1952 sein Modehaus und sorgte mit neuartigen Silhouetten für Aufsehen. Binnen weniger Jahre avancierte er zum Meister des Pariser Chic und kleidete den Jetset ein - von Jackie Kennedy bis Grace Kelly.

Givenchy verkaufte sein Unternehmen im Jahr 1988 an die LVMH Gruppe und zog sich sieben Jahre später aus dem Modegeschäft zurück. Ihm folgten Alexander McQueen, John Galliano, Julien McDonald und Riccaro Tisci als Kreativdirektoren. Seit 2017 ist Clare Waight Keller verantwortlich für die Kollektionen.