Was halten Sie von „Feather-Brows“?

Augenbrauen-Trend

© Instagram/@stella.s.makeup

Was halten Sie von „Feather-Brows“?

Beauty-Trends machen auch vor unseren Augenbrauen nicht halt. Früher ganz dünn gezupft, setzte man in den letzten Jahren wieder auf dickere und buschigere Brauen. Vor allem Model Cara Delevingne begeisterte mit ihren markanten Augenbrauen nicht nur die Modewelt, sondern war Vorbild für den Trend. Wer nicht das Glück hat mit vollen Augenbrauen gesegnet zu sein, kann seit einiger Zeit auf „Microblading“ zurückgreifen. Die Schönheitsbehandlung verhilft mit einer außergewöhnlichen Permanent-Make-up-Technik, zu volleren Brauen, die dabei ganz natürlich aussehen. Klar, dass diese Methode voriges Jahr einen regelrechten Hype ausgelöst hat. Jetzt macht allerdings ein Augenbrauen-Trend die Runde, den wir dann doch etwas seltsam finden.

Augenbrauen im Festival-Look

Denn seit Kurzem sorgen „Feather-Brows“ für ganz schön viel Aufsehen im Netz. Als Make-up-Artistin Stella Sironen den neuen Augenbrauen-Look auf ihrem Instagram-Account postet, löst sie damit einen regelrechten Hype aus. Dabei war der ungewöhnliche Brauen-Style für die Finnin nur ein Sonntags-Experiment unter Freundinnen, der nur als Scherz gedacht war. Doch die Internet-Gemeinde sieht das ganz anders und erhebt die „Feather Brows“ zum neuen Festivaltrend 2017 empor.


Unter „Feather Brows“ versteht man dabei einen Style, bei dem die Augenbrauen in der Mitte halbiert und auseinandergebürstet werden. Fixiert werden sie dann mit einem Augenbrauen-Gel. Fertig sind die Augenbrauen im Vogelfeder-Stil. Doch alltagstauglich ist der neue Brauen-Trend nicht wirklich. Oder würden Sie den ungewöhnlichen Look im Büro oder abends tragen?


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Neu in Madonna

Österreichs großes Frauenmagazin mit Style-Guide

Madonna auf Facebook

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.