Ekel-Alarm nach 6 Jahren Gel-Nägeln

Bloggerin zeigt ihre Horror-Nägel

Ekel-Alarm nach 6 Jahren Gel-Nägeln

Seit einigen Jahren feiern Kunstnägel Hochkonjunktur. Im Jahr lassen viele Frauen hunderte Euro in den aus dem Boden sprießenden Nagelshops. Oft tragen sie die Gel-Nägel dauerhaft und gönnen ihnen keine Erholungspause. Durch die haftende Substanz der Plastiknägel auf dem Natur-Nagel kann kein ausreichender Luftaustausch stattfinden. Folge: Der eigene Nagel leidet. Auch optisch ist das kein schöner Anblick.

Eine britische Bloggerin hat der Kunstnagelsucht den Kampf angesagt und trennte sich von ihren Krallen. Die erschreckende Wahrheit unter der Plastikschicht sah so aus.

Mittlerweile geht es Amelias Nägeln besser und sie ist auf Natur-Maniküre umgestiegen. Neben Pflegelacken setzt sie auch auf Nahrungsergänzungsmittel.


Um das Infektionsrisiko zu senken, sollten Frauen nach höchstens drei Monaten mit Kunstnägeln einen Monat Pause einlegen und die Naturnägel pflegen, damit sie sich erholen können. Suchen Sie auf jeden Fall ein seriöses Nagelstudio auf, um auf Nummer sicher zu gehen. Oder Sie steigen ganz auf Maniküre auf dem Naturnagel um.

Fünf Dinge im Nagelstudio, die krank machen 1/5
1. Gel-Nägel Bei Gel-Nägeln werden die Lackschichten per UV-Strahlung gehärtet und von dieser wissen wir bereits, dass sie alles andere als gesund ist. Hautärzte halten die Geräte für so schädlich wie Solarien. Hautkrebs und Altersflecken können die Folge sein. Schützen Sie die Hände unbedingt mit Sonnencreme.
2. Zu heftiges Feilen Die Nagelhaut schützt den Nagel vor Bakterien und Schmutz. Wird daran übertrieben herumgefeilt, drohen Schwellungen und Entzündungen und das kann richtig schmerzhaft werden.
3. Kein Sauerstoff-Austausch Der Kunstnagel, der auf den eigenen Nagel geklebt wird, verhindert eine regelmäßige Sauerstoffzufuhr zum Fingernagel. Kaum verwunderlich, dass ihm das schadet. Die Naturnägel leiden und werden dünn und brüchig. Bleibt man mit dem Kunstnagel hängen, kann der eigene Nagel mit abreißen. Verletzungen der Nagelplatte und dem Nagelbett drohen.
4. Scheren und Nagelzwicker Werden die verwendeten Instrumente nicht sorgfältig desinfiziert, drohen Infektionen. Bakterien, Pilze und Viren haben unter den Kunstnägeln leichtes Spiel. Es kann zu Infektionen des Nagelbetts oder zu Nagelpilz kommen. Der Bereich unter dem Kunstnagel ist außerdem schwer sauberzuhalten.
5. Dämpfe Forscher der Universität Acchen haben herausgefunden, dass die acrylhaltigen Dämpfe, die beim Befestigen und Aushärten von künstlichen Fingernägeln frei werden, allergische Reaktionen der Haut hervorrufen können.

Gesunde Maniküre 1/9
Welchen Ablauf muss ich bei der Maniküre beachten? 1. Schritt: Alten Nagellack abnehmen.
2. Schritt: Hände waschen
3. Schritt: Nagelhaut zurückschieben
4. Schritt: Nägel feilen
5. Schritt: Nägel polieren
6. Schritt: Unterlack auftragen
7. Schritt: Zweite und dritte Lackschicht auftragen
8. Schritt: Überlack auftragen
Wie feile ich meine Nägel richtig? Wildes hin- und herfeilen macht die Nägel leicht brüchig und porös. Immer in eine Richtung – vom Rand zur Nagelmitte – feilen. Gute Feilen sind aus Sandblatt (vor allem bei brüchigen Nägel) oder aus Porzellan.
Sollte man Fingernägel feilen oder schneiden? Um die Nägel zu kürzen ist es am besten, die Nägel zu feilen. Mit einer Schere oder einem Nagelzwicker kann die oberste Nagelschicht verletzt werden.
Was kann man gegen brüchige Nägel tun? Brüchige Nägel können an Eisenmangel liegen. Auch Zink, Biotin, Vitamin A und Silizium sind Schönmacher für die Nägel. Neben gesundem Essen wirkt eine Ölkur besonder gut. In ein lauwarmes Bad träufeln oder vor dem Schlafengehen einmassiere. Auch Cremen speziell für Nägel und Hände beugen brüchigen Nägeln vor.
Was tun bei gelben Nägeln? Eine häufige Ursache für verfärbte Nägel ist farbiger Nagellack. Bevor man sich farblich austobt, sollte man deshalb einen pflegen Unterlack verwenden, der den Verfärbungen vorbeugt.
Wie lackiert man Nägel richtig? Wer es eilig hat, greift zu Expresslack. Ansonsten gilt: Unterlack, Lackschicht Nummer zwei und Überlack.
Was tun bei Nagellack-Patzern? Wenn man sich vermalt hat oder auf die Nagelhaut gepinselt hat, helfen Korrekturstifte oder Wattestäbchen, die in Nagellackentferner getaucht werden.
Wie entfernt man Nagelhaut richtig? Sich selbst die Nagelhaut zu schneiden, könnte gefährlich werden, da die Nagelhaut schnell einreißen und sich entzünden kann. Lieber in lauwarmen Wasser oder Olivenöl einweichen und anschließend die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben.
Wie kann ich meine Nägel optisch verlängern und dünner machen? Ein kurzes Nagelbett verlängert man optisch, wenn man den Nagellack nur in der Mitte aufträgt. Der Nagel sieht dann schmaler und länger aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum